Beachten sie bitte unser aktuelles Statement zur Arbeit in Rumänien vom 21.06.2016

Bals

Von 2009 - 2013 führten wir in Bals im Süden Rumäniens regelmässig Kastrationskampagnen durch. Initiiert wurde das Projekt seinerzeit von einer Dame, die gebürtig aus Bals stammt und mittlerweile in Deutschland lebt. Aus dem Antrieb heraus, die Situation der Strassentiere zu verbessern, trat sie an unseren Verein heran und bat uns um Hilfe.
Zu Beginn lief das Projekt sehr gut an, die Unterstützung seitens der Gemeindeverwaltung war großartig und wir konnten viele Besitzer- und Strassentiere kastrieren - Bals wart ein fester Programmpunkt in unserem Jahresablauf. Bis zum Jahr 2013, as sich im Herbst plötzlich alles änderte.

  • Welpen vor dem Wiederaussetzen
  • friedliche Koexistenz
  • Leben im Muell
  • Die Ohrmarke zeigt an dass diese Huendin kastriert ist

Plötzlich wurde uns nicht mehr mit Wohlwollen begegnet, denn die Gesetzeslage hatte sich radikal geändert - die Euthanasie gesunder Tiere wurde plötzlich wieder als landesweite Möglichkeit der Lösung des Strassenhundeproblems diskutiert. Unsere Tierärztin Nina Schöllhorn entdeckte durch Zufall während ihres Einsatzes vor Ort eine Zwingeranlage, in der abgeschieden von der Stadt Hunde ohne Futter und ohne Hütten eingespert wurden - darunter viele der Tiere, die vor kurzem von uns kastriert wurden.

Durch das Aufbieten aller Netzwerkkontakte und durch Einsatz von Claudiu Dumitru konnten wir zumindest die eingesperrten Hunde übernehmen und erreichen, daß diese Zwingeranlage nicht mehr genutzt wird.

Leider mussten wir feststellen, daß nach dieser Episode unsere Anwesenheit nicht mehr erwünscht war und heute auch kaum mehr Hund ein den Strassen zu sehen sind - was mit ihnen geschehen ist, können wir nicht sagen.

Schweren Herzens gaben wir dieses Projekt, in dem eigentlich über Jahre alles sehr gut gelaufen ist, auf, da wir gegen die Überzeugungen von Bürgermeister und Gemeindeverwaltungen nicht mehr in der Lage waren, unsere Arbeit durchzuführen.

Infos


Einsatzberichte

  • 2013
  • Rumänien - Herbst 2013

    In Rumänien herrscht seit Anfang September Ausnahmezustand. Der Tod eines kleinen Jungen hat Bukarest und das ganze Land in Unruhe versetzt. Noch immer ist unklar, wie es tatsächlich zu diesem ...
    mehr lesen

  • 2012
  • Rumänien September- Oktober 2012

    Ich befinde mich wieder einmal auf dem Weg nach Rumänien. Unser bisher größter Einsatz dort liegt vor mir, 5 Wochen werde ich kastrieren und nötige Behandlungen durchführen, unterstützt von ...
    mehr lesen

  • Rumänien - Bals 2012

    Balş - diese kleine Stadt im Süden Rumäniens ist Tierschützern seit Jahren ein Begriff, denn bereits das sechste Mal fand dort eine Kastrationsaktion für Straßen- und Besitzertiere ...
    mehr lesen

  • 2009
  • Rumänien September 2009

    Ich sitze in einem typischen Dacia und rolle über Rumäniens inzwischen gar nicht mehr so holprigen Straßen. Drei Stunden wird die Fahrt vom Flughafen nach Balş dauern. Meine Augen haften ...
    mehr lesen

  • Rumänien - Juni 2009

    Rumänien. So heißt also das Ziel meines ersten Einsatzes, auf den ich den Tierärztepool von Anfang bis Ende begleiten soll. Bis jetzt habe ich Ines Leeuw und Thomas Busch schon zweimal auf ...
    mehr lesen