Nouli

Nouli teilt das Schicksal vieler Streuner. Er wurde angefahren und achtlos am Straßenrand liegen gelassen. Er hatte allerdings das Glück, gefunden zu werden. Tierfreunde kümmerten sich um ihn. Leider waren die medizinischen Möglichkeiten vor Ort nicht ausreichend, wie sich nach einiger Zeit herausstellte. So kam Nouli zu uns.

Der kleine Mann ist ein absoluter Herzensbrecher. Nicht nur sein goldiges Äußeres, besonders auch sein ganz besonderer Charme sind unwiderstehlich. Nouli muss man mögen. Er ist verträglich mit Hunden und Katzen, liebt alle Menschen, ist stets guter Laune und bringt jeden in seiner Nähe zum schmunzeln, denn ständig fallen ihm neue Scherze ein. Nouli hatte sich eine schwere Beckenfraktur mir Beteiligung der Oberschenkelköpfe zugezogen. Die erste Operation hat er bereits gut hinter sich gebracht, eine weitere steht an.

Die medizinische Betreuung läuft selbstverständlich über uns. Sollte sich für Nouli schon vor Abschluss seiner Behandlung ein Zuhause finden, was wir dem Kleinen sehr wünschen würden, dann stehen wir ihm und seinen neuen Menschen natürlich zur Seite.

mit Whatsapp senden

Aufenthaltsort

Nouli wartet auf ein Zuhause in 88074 Meckenbeuren.


Info

  • Geboren: Anfang 2014
  • Grösse: 35cm
  • Gewicht: 11kg
  • Sonstiges: kastriert, gechipt, geimpft
  • Kontakt: Sara Kohl
  •  Email: sara@tieraerztepool.de
  •  Telefon: +49 151 12739332

Vermittlungshilfe

Unterstützen Sie unsere Vermittlungsarbeit mit einem Aushang. Wenn Sie die Möglichkeit haben, einen Aushang in Ihrem Laden oder Praxis, im Tierheim oder ähnliches zu machen, können Sie sich hier eine PDF herunterladen. Nouli bedankt sich ganz herzlich!

Vermittlungs-PDF laden


Leda

Leda

Leda ist eine fröhliche, freundliche junge Hündin. Sie geht offen auf Menschen und andere Hunde zu und freut sich darüber neues zu entdecken.

mehr lesen
Nouli

Nouli

Nouli ist ein Herzensbrecher, der immer alle zum Lachen bringt. Hunde, Katzen und Menschen liebt er gleichermassen.

mehr lesen
Lilly

Lilly

Lilly hatte nicht nur das Pech in die Hände der rumänischen Hundefänger zu geraten, sondern auch noch besonders schwer zu erkranken. Wir kamen gerade noch rechtzeitig und nahmen das entkräftete Häufchen Elend zu uns.

mehr lesen