Futter - Dezember 2018

Ein Bericht von:
Thomas Busch
Tierarzt und Vorstand

Brigitte Scheichel ist informiert. Sie wiederum informiert unsere Partner auf Kreta und ich höre alle förmlich aufatmen. Ist unsere Futterbrücke doch immer wieder eine willkommene und nötige Unterstützung. 23 Tonnen Futter und 3 Tonnen Allerlei sind nun unterwegs.Thomas Busch

Lange zog es sich hin bis wir

  • a. genügend Futter zusammengesammelt hatten und
  • b. bis "unser" griechischer LKW Fahrer endlich Zeit hatte, bis Hamburg zu kommen.
Eigentlich wollten wir das Futter bereits vier Wochen zuvor verschicken, aber es lies sich alles nicht genau auf den Punkt terminieren.

Georgo rief an: "Kalimera Tomas, I am komming nächste Wochenende to Hamborg." Es ist herrlich, sich mit ihm in drei Sprachen zu unterhalten. Aber verdammt, genau dann bin ich nicht da. Nun ist das Verladen eines 40 Tonners keine große Kunst. Normalerweise. Aber von "normalerweise" ist unser Verein ja weit entfernt.

  • Problem Nr.1: das Futter und die Spenden sind verteilt auf vier Lager/Anfahrtstellen
  • Problem Nr.2: das Dosenfutter im Hamburger Lager war noch nicht gewogen und aufgeteilt in Hunde- bzw. Katzenfutter
  • Problem Nr.3: die Spenden waren noch nicht ordentlich sortiert und verladen
  • Problem Nr.4: Bei mir zuhause lagerten auch noch Spenden, die dringend nach Kreta mussten
  • Problem Nr.5: wir wollten Baumaterialien mitschicken, die wir fürs NLR brauchen zuzüglich 15 Säcke Holzhäcksel für den Auslauf. Holzhäcksel gibt es auf Kreta nicht und in Deutschland bekommen wir sie netterweise geschenkt.
  • Problem Nr.6: derjenige, der sich bereit erklärt, Georgo zu helfen und das ganze Drumherum zu organisieren, muss sich mindestens einen, wenn nicht zwei Tage komplett frei halten, denn man weiß nie ganz genau, ob Georgo pünktlich ist. Verständlich bei einer Strecke von fast 3000 km
  • Problem Nr.7: der Helfer sollte die entsprechenden Oberarme haben, denn oft ist reine Körperkraft gefragt

Alle Probleme löste Dante Mull, einige kennen ihn bereits, es ist mein ältester Sohn. Nun können Sie sich sicherlich vorstellen, dass der Papa entsprechend nervös war, ob alles klappt, aber diese Sorge war völlig unbegründet. Zwar telefonierten und simsen wir gefühlte 100 Mal an diesem Tag, aber gegen 22:30 Uhr lief Georg die letzte Ladestation in Hannover an und packte noch einmal 40 Boxen auf seinen Auflieger. Alles hat perfekt geklappt!

Die Daten sind auf dem Weg nach Kreta, Brigitte Scheichel ist informiert. Sie wiederum informiert unsere Partner auf Kreta und ich höre alle förmlich aufatmen. Ist unsere Futterbrücke doch immer wieder eine willkommene und nötige Unterstützung. 23 Tonnen Futter und 3 Tonnen Allerlei sind nun unterwegs.
Wir hoffen, dass Georgo gut und heil auf Kreta ankommt und ich bedanke mich bei allen Futterspendern, den Menschen, die das Geld für den Transport zusammengespendet haben, bei den Lagerarbeitern, die auch fleißig mit anpacken, bei allen Helfern, die auf Kreta die Portionen für unsere Partner aufteilen und natürlich bei Dante und Georgo.

Unterstützt unsere Futterbrücke!


Ein Bericht von:
Thomas Busch
Tierarzt und Vorstand

Spenden

  • Spendenkonto
    Kontoinhaber:
    Förderverein Arche Noah Kreta e. V. / Tierärztepool
    Institut: Commerzbank Lübeck
    IBAN: DE02 2304 0022 0020 9239 00
    BIC: COBADEFFXXX
  • Paypal
  • Paypal-Account: paypal@archenoah-kreta.com