Tagesbild - 01.05.2019

Ein Bericht von:
Dr. Melanie Stehle

Solange Menschen unschuldige kleine Geschöpfe lebend in Tüten verpackt im Müll entsorgen, werden wir nicht aufhören, mit Kastrationen dem Elend entgegen zu wirken. Gestern - heute - und morgen. Weil es der einzige Weg ist!

An jedem Ort auf Kreta, an welchem wir die letzten zwei Wochen Tierschützer im Rahmen von Kastrationsaktionen getroffen haben, waren Tierfreunde damit beschäftigt, Katzenwelpen mit der Milchflasche aufzuziehen. Durch Zufall werden immer wieder klägliche Laute in der Mülltonne gehört - oft sind Geschwisterkätzchen bereits verendet. An die Dunkelziffer der Unentdeckten möchten wir gar nicht denken. Dieser Beitrag soll keine Anklage sein, er soll veranschaulichen, wie wichtig Kastrationen zur Vermeidung von Leiden sind. Leid lindern, Leiden verhindern. Im Umkehrschluss bieten Kastrationen von Straßentieren gleichzeitig den vor Ort lebenden Menschen eine ethisch vertretbare Lösung des Problems.
Tagesbilder-Archiv
Ein Bericht von:
Dr. Melanie Stehle
Tierärztin

Spenden

  • Spendenkonto
    Kontoinhaber:
    Förderverein Arche Noah Kreta e. V. / Tierärztepool
    Institut: Commerzbank Lübeck
    IBAN: DE02 2304 0022 0020 9239 00
    BIC: COBADEFFXXX
  • Paypal
  • Paypal-Account: paypal@archenoah-kreta.com