Beachten sie bitte unser aktuelles Statement zur Arbeit in Rumänien vom 21.06.2016

Balan

Dieses Projekt wird von uns derzeit nicht mehr betreut. Die Berichte vergangener Einsätze können natürlich weiterhin aufgerufen werden.

Balan ist eine Kleinstadt in den Bergen Harghitas. Rund 6000 Einwohner bevölkern ein enges Tal, flankiert von hohen Bergen. Bis vor wenigen Jahren war in der Nähe des Ortes eine Kupfermine, die jedoch 2006 geschlossen wurde und abgewickelt ist. Bedingt durch die isolierte Lage ist die Arbeitslosigkeit hoch und es gibt wenige Perspektiven für die verbliebenen Menschen, da der Ort nur der Mine wegen einst gegründet wurde.

  • abgeschiedene Lage in den Bergen
  • der Arbeitsort- die Leichenhalle
  • leerstehende Gebaeude

2012 wurden wir in das abgelegene, ehemalige Minenstädtchen Balan gerufen. Der Bürgermeister bat um Mithilfe bei der Lösung des Straßenhundeproblems. Neben der hohen Arbeitslosigkeit war dies eines der Hauptprobleme der Stadt.

Die abgeschiedene Lage von Balan kam uns sehr entgegen. Da es kaum Zuwanderung neuer Hunde gibt, konnten in kurzer Zeit Erfolge erzielt werden. Das Straßenbild Balans ist jetzt gekennzeichnet von gesunden, gut genährten Hunden, welche unsere Ohrmarken tragen. Die Tatsache, dass sich fast keine Welpen mehr in den Straßen finden wird von der Bevölkerung sehr dankbar angenommen.

Bis zu unserem Erscheinen war in Balan die Praxis des Einfangens und Tötens der Hunde praktiziert worden. Natürlich ohne Erfolg, denn die Zahl der Straßentiere blieb konstant.
(mehr Info über die Populationsdynamik von Strassentieren)

Infos


Einsatzberichte

  • 2015
  • Es ist dunkel und tief in der Nacht. Aber das stört mich schon lange nicht mehr. Hinter dem Stoppschild muss ich aufpassen, denn dort gibt es ein Schlagloch, so groß, dass die Vorderachse darin ...
    mehr lesen

  • 2014
  • Ein hartes Jahr liegt hinter uns allen, die in Rumänien aktiv sind, hinter allen tierfreundlichen Bürgern vor Ort, ebenso wie all den vielen Menschen, die in Deutschland, aber auch auf der ...
    mehr lesen

  • 2013
  • In Rumänien herrscht seit Anfang September Ausnahmezustand. Der Tod eines kleinen Jungen hat Bukarest und das ganze Land in Unruhe versetzt. Noch immer ist unklar, wie es tatsächlich zu diesem ...
    mehr lesen

  • Dreizehn Wochen waren wir dieses Jahr schon in Rumänien im Einsatz. Aufgeteilt auf zwei große Einsätze, war ich abwechselnd mit meinen Assistenten Christina Schomann, Jacqueline Hess und Gregor ...
    mehr lesen

  • 2012
  • Ich befinde mich wieder einmal auf dem Weg nach Rumänien. Unser bisher größter Einsatz dort liegt vor mir, 5 Wochen werde ich kastrieren und nötige Behandlungen durchführen, unterstützt von ...
    mehr lesen

Spenden

  • Spendenkonto
    Kontoinhaber:
    Förderverein Arche Noah Kreta e. V. / Tierärztepool
    Institut: Commerzbank Lübeck
    IBAN: DE02 2304 0022 0020 9239 00
    BIC: COBADEFFXXX
  • Paypal
  • Paypal-Account: paypal@archenoah-kreta.com