Limnos

Wir wissen nicht, ob das nur Worte waren. Wir wissen nicht, ob aus diesen Worten Taten werden. Taten, die zumindest eine kleine Veränderung herbeiführen. Wir können nur hoffen. Hoffen, dass diese Käfige eines Tages leer sein werden und wir dann nur noch Badeanzug und Cocktailkleid in unsere Koffer packen brauchen.Antonia Xatzidiakou

Im Frühjahr 2016 fand auf der Insel Limnos im dortigen Tierheim die erste Kastrationskampagne statt. Auf Einladung des neuen und sehr ambitionierten lokalen Tierschutzvereins sandten wir im Frühjahr 2016 ein Team zum Kennenlernen und für einen ersten Einsatz auf die kleine Insel. Unser Ziel ist auch hie reine langfristige ZUsammenarbeit mit lokalen Tierschützern und auch den Behrden, um mittelfristig die Population der wild lebenden Hunde und Katzen unter Kontrolle zu bringen. Während des ersten Einsatzes konnten wir zumindest alle Tiere im Tierheim kastrieren und wollen bei den nächsten Einsätzen beginnen, die einzelnen Katzen- und Hundepopulationen zu kastrieren.


Infos

  • Projektzeitraum: seit 2016
  • Ansprechpartner: griechenland@tieraerztepool.de
  • Schwerpunkt: Kastrationen von Straßentieren in Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung

Bild des Tages für den 22.04.2018

Letzte Neuigkeiten

22.04.2018 Kreta

Während wir im OP eine Katze nach der anderen kastrieren, managen die fleißigen lokalen Tierschützer im Nebenraum all die anderen anfallenden Arbeiten: sie führen die Dokumentation der neu eingelieferten Katzen durch, beschriften die Boxen mit allen wichtigen Daten, setzen Katzen aus den Fallen um oder überwachen die aufwachenden Tiere. Eines jedoch ist anders als sonst. Es ist Frühling, die Zeit der Katzenbabies. Es miaut mit hoher Stimme aus den verschiedensten Boxen. Es ist die Zeit, wo jeder Tierschützer mit Bauchschmerzen an Mülltonnen vorbeigeht. Immer mit einem Ohr in Lauerstellung, ob klägliches Miauen hörbar ist. Und auch dieses Jahr war es hörbar. Für die Tierschützer in Tsivaras eine harte Zeit, denn sie gehören nicht zu den Menschen, die Leben einfach wegschmeißen. Sie retten die hilflosen Katzenbabies, auch wenn es für sie eine harte Zeit bedeutet. Wer sich auskennt weiß, dass es nicht leicht ist, Mama von 9 Katzenbabies zu sein. Tag und Nacht. Hut ab vor dieser Leistung!

Tagesbilder-Archiv

Einsatzberichte

  • 2016
  • "Hast Du Lust mitzukommen?", frage ich Marga.
    "Klar", sagt sie. Gut.
    Ziel der Reise: Limnos.

    Unsere Koffer werden nicht mit den typischen - Mädchen fliegen im Sommer auf eine ...
    mehr lesen

Spenden

  • Spendenkonto
    Kontoinhaber:
    Förderverein Arche Noah Kreta e. V. / Tierärztepool
    Institut: Commerzbank Lübeck
    IBAN: DE02 2304 0022 0020 9239 00
    BIC: COBADEFFXXX
  • Paypal
  • Paypal-Account: paypal@archenoah-kreta.com