Sal

Seit vielen Jahren zählen die Kapverdischen Inseln mit zu den besten Projekten des Tierärztepools. In wenigen Jahren konnten über 2500 Tiere alleine auf der Insel Sal kastriert werden.Thomas Busch

Auf der kapverdischen Insel Sal arbeiten wir seit 2007 mit den lokalen Tierschützern sehr erfolgreich zusammen. Die Insel ist relativ klein, nur 30km lang und um die 15km breit. Demzufolge ist die Strassenhundepopulation überschaubar und die Erfolge durch unsere Arbeit zeichneten sich bereits nach wenigen Einsätzen ab. Mittlerweile haben wir auf Sal 3500 Hunde kastriert und setzen unser Projekt mit durchschnittlich zwei Einsätzen pro Jahr fort.


Infos

  • Projektart: Kastration und Versorgung von Strassentieren
  • Kastrationen: 3500

Bild des Tages für den 13.06.2019

Letzte Neuigkeiten

13.06.2019 Kapverden

Bisher haben wir in der aktuellen Kastrationskampagne auf der kapverdischen Insel Santiago in den Stadtteilen Achada Mato und Jamaica in der Hauptstadt Praia rund 200 Hunde und Katzen kastrieren können, ein paar Tage bleiben uns noch.
Dieser Tage, wo die schlimmen Nachrichten über Praias Hunde wieder durch die sozialen Netzwerke geistern, ist es das Beste, das wir tun können. Die Gemeinde fängt immer noch Hunde in den Straßen ein und bringt sie auf barbarische Weise um. Durch den Vertrag, den der Verein ? Bons Amigos" mit der Gemeinde hat, wird sichergestellt, daß die von uns kastrierten Hunde nicht angefasst werden dürfen, alle tragen einen gut sichtbaren Plastikclip im Ohr. Schon über 1150 Hunde laufen in Praia damit herum und es macht mich glücklich, diese Hunde jeden morgen auf dem Weg zur Arbeit auf den Straßen zu sehen. Unser "Problem" ist immer, daß man den Erfolg unserer Arbeit nicht sieht, da all das Leben gar nicht erst geboren wird und somit nicht leiden kann. Doch man kann eben etwas, das nicht da ist, nicht sehen. Und auf einen schnellen Blick erkennt man auch nicht, ob ein Hund kastriert ist oder nicht. Nun ist wenigstens das für jeden sichtbar, dank der Ohrmarken. In bestimmten Stadtteilen von Praia gibt es schon keine ungewollt in diese brutale Umgebung geborenen Welpen mehr, denn die Menschen passen auf ihre Hunde auf und unkastrierte Neuankömmlinge werden von den verantwortlichen Personen des Stadtteils sofort gemeldet. Es wird noch viel Zeit, Geld und Energie brauchen, bis wir am Ziel sind. Praia ist eine große Stadt mit tausenden von Hunden, aber wir sind zuversichtlich, daß wir diesen Ort Schritt für Schritt in eine bessere Welt für die Hunde verwandeln werden - und für die Menschen, die darin leben.

Tagesbilder-Archiv

Einsatzberichte

  • 2019
  • Einen sechsten Teil von ihrer Kapverden-Reise haben Thomas und Dante nach ihrer Rückkehr und zwischen den Feiertagen doch noch für Sie geschrieben, den wir Ihnen nicht vorenthalten möchten.


    mehr lesen
  • 2018
  • Im vorerst letzten Teil der Kapverden-Berichte unseres Einsatzes im Dezember 2018 möchten wir Euch einen kurzen Film zeigen, der die Arbeit vor Ort nochmal aus spannenden Perspektiven zeigt. Viel ...
    mehr lesen

  • Dante: Seit fast drei Wochen sind wir nun auf den Kapverden, gefühlt ein paar Tage. Dieses Gefühl, dass die Zeit irrsinnig schnell verrinnt, kenne ich für gewöhnlich nur ...
    mehr lesen

  • Thomas: Der Flug auf die Nachbarinsel Boa Vista dauert nur 20 Minuten. Mit Bauch- und Kopfschmerzen können 20 Minuten ziemlich lang sein... Aber wenn die ...
    mehr lesen

  • Dante Die kleinen schwarzen Kinder.
    Ich selbst sehe farblich aus wie ein Glas Milch. Mit viel Sonneneinstrahlung schaffe ich es auch bis zum Erdbeershake, aber zum Kakao ...
    mehr lesen

  • Auf den ersten Blick könnten sie unterschiedlicher nicht sein. Der eine jung, der andere alt. Der Jüngere ist sportlich, ein Kraft- und Ausdauerpaket. Der Alte ist zwar keine Couchpotato, ...
    mehr lesen

  • 2016
  • Praia, 24.10. - 15.11.

    Am 23.10. war es endlich wieder soweit, zum vierten Mal bestieg ich das Flugzeug, das mich auf die Kapverden bringen sollte. Die Wiedersehensfreude war groß, und ...
    mehr lesen

  • Unsere elfte Kastrationskampagne auf der Insel Sal der Kapverden hat begonnen. Wieder mit dabei sind Gilson und Alex von "Bons Amigos", die extra aus Praia auf der Hauptinsel Santiago nach Sal ...
    mehr lesen

  • 2015
  • Tubsy. Wer schon einmal auf Sal Urlaub gemacht hat und sich ein bisschen mit den Hunden dort auskennt, dem ist Tubsy ein Begriff. Tubsy lebt am Strand vom RIU Hotel und ist eine sehr scheue und ...
    mehr lesen

  • Nervös? Ich? Nie!
    Zumindest tat ich so, als ich am 20.01.2015 morgens um 6:00 Uhr das Flugzeug nach Sal bestieg. Den Großteil des Gepäcks hatte ich schon am Vorabend aufgegeben, damit wir ...
    mehr lesen

  • 2014
  • Im Januar und Februar 2014 haben wir vom Tierärztepool in Zusammenarbeit mit TASSO und unserer treuen, privaten Spenderin Monika zwei weitere Kastrationskampagnen auf der kleinen Insel Sal, der ...
    mehr lesen

  • 2013
  • Bereits das sechste Mal waren wir auf Sal aktiv. In einem kurzweiligen Video wurde der Einsatz dokumentiert. Mehr Info gibt's unter dem Film!


    mehr lesen
  • 2012
  • Liebe Tierfreunde!
    Seit 2009 gehört die Insel Sal neben Santiago, zwei im Atlantik gelegenen und zu den Kapverden gehörenden Inseln mit zu den Projekten des Tierärztepools. Seit dieser ...
    mehr lesen

  • 2011
  • Die Faszination über den Flug der Grau-, Saat-, oder Blässgänse in der Winterzeit lockt mich mit meiner Kamera hinaus in die kalten Temperaturen.Die Flugformationen dieser Tiere, mit ihrer ...
    mehr lesen

Spenden

  • Spendenkonto
    Kontoinhaber:
    Förderverein Arche Noah Kreta e. V. / Tierärztepool
    Institut: Commerzbank Lübeck
    IBAN: DE02 2304 0022 0020 9239 00
    BIC: COBADEFFXXX
  • Paypal
  • Paypal-Account: paypal@archenoah-kreta.com