Beachten sie bitte unser aktuelles Statement zur Arbeit in Rumänien vom 21.06.2016

Slatina

Im südrumänischen Slatina sind wir seit 2014 aktiv. Schon lange besteht guter Kontakt zu Gratiela Ristea, welche dort ein privates Tierheim betreibt, das unterstützt wird von den Pfotenfreunden Rumänien. Die Situation in Slatina ist besonders dramatisch, da ein städtisches Auffanglager existiert, in welchem tausende von Hunden bereits den Tod durch Verhungern fanden. Die Hunde auf der Straße sind ständig in Gefahr eingefangen und dorthin verbracht zu werden.

Hier gilt es mit aller Kraft zu verhindern, dass neue Hunde überhaupt erst entstehen, welchen ein solches Ende bevorstehen würde. Wir kastrieren daher hier größtenteils Privathunde. Die Nachfrage nach unseren Aktionen ist hier sehr groß.

Im August 2017 startet eine weitere, sechswöchige Kastrationsaktion für Privathunde, zu welche rparallel von den Behörden Hunde im gesamten Stadtgebiet bei ihren Besitzern kontrolliert und registriert werden. Das Ziel ist eine vollständige Erfassung aller Privathunde und die Durchsetzung der bestehenden Kastrationspflicht.

Infos


Einsatzberichte

  • 2017
  • Die Hündin wird uns als Notfall vorgestellt, während unserer Kastrationsaktion in Rumänien. Sie stammt aus dem städtischen Auffanglager und hatte sich dort eine sehr tiefe Schnittverletzung ...
    mehr lesen

  • Es ist schon seltsam, wie man an einem Land hängen bleiben kann, welches es einem kaum schwerer machen könnte zu helfen. Immer wieder zurückzukehren, Tiefschläge in Kauf zu nehmen und gegen ...
    mehr lesen

  • Sie tut ihre Aufgabe, so wie jeden Tag. Sie zieht mit den Schafen und dem Schäfer über die Felder, so wie ihr ganzes Leben schon. Es sind mehrere Hunde, die diese Aufgabe gemeinsam ausführen. ...
    mehr lesen

  • 2016
  • Rumänien hat es vor einigen Jahren geschafft auf Platz eins der Länder zu landen, die mit den meisten Schreckensmeldungen in Sachen Hundeelend aufwarten können. Seit dem lässt der Strom an ...
    mehr lesen

  • 2015
  • Südrumänien zeichnet sich durch eine besonders hohe Dichte an Straßenhunden aus. Dies liegt hauptsächlich an den wesentlich wärmen Temperaturen als im Norden des Landes. Jeder der sich hier ...
    mehr lesen

  • 2014
  • Ein hartes Jahr liegt hinter uns allen, die in Rumänien aktiv sind, hinter allen tierfreundlichen Bürgern vor Ort, ebenso wie all den vielen Menschen, die in Deutschland, aber auch auf der ...
    mehr lesen

  • 2013
  • In Rumänien herrscht seit Anfang September Ausnahmezustand. Der Tod eines kleinen Jungen hat Bukarest und das ganze Land in Unruhe versetzt. Noch immer ist unklar, wie es tatsächlich zu diesem ...
    mehr lesen

Spenden

  • Spendenkonto
    Kontoinhaber:
    Förderverein Arche Noah Kreta e. V. / Tierärztepool
    Institut: Commerzbank Lübeck
    IBAN: DE02 2304 0022 0020 9239 00
    BIC: COBADEFFXXX
  • Paypal
  • Paypal-Account: paypal@archenoah-kreta.com