Skip to main content

Schwein gehabt - ein Tierschutzbuch

Liebe Leute!

Vor einigen Jahren überkam mich die Idee, ein Buch zu schreiben. Ein Buch, was sich - na klar - mit dem Tierelend beschäftigt. Mir fiel immer öfter auf, dass sich Menschen nach dem Lesen grausamer Tierschutzbroschüren, die es zuhauf gibt und von der Eierproduktion, der Massentierhaltung, den Tiertransporten etc. handeln, angewidert wegdrehen - aber zehn Minuten später im Restaurant den Salat mit Putenstreifen bestellten. Ich wollte mit meinem Buch der Doppelmoral eine Falle stellen.
Die einzelnen Namen traumhafter Südseeinseln kann sich kein Mensch merken, wenn er einen Reisekatalog durchblättert. Verliebt man sich aber auf einer dieser Inseln, rückt die Emotion so nah heran, dass der Strand, die Palmen und selbst das Mondlicht nie wieder vergessen werden.
So etwas sollte mit meinem Buch gelingen; das Elend personalisieren, ihm einen Namen geben, es emotional fesseln.
So schrieb ich, immer wenn ich Zeit oder eine gute Idee hatte, ein paar Seiten.
Nur leider fiel mir das Ende nicht ein. So sehr ich grübelte, es wollte nichts auftauchen, was spannend, für Kinder UND Erwachsene gleichermasse geeignet und nicht zu brutal gewesen wäre.
Die Zeit, den Förderverein Arche Noah Kreta e.V. weiter aufzubauen, die Genehmigungsverfahren unserer Tierärzte in Griechenland durchzusetzen, die Projekte des Tierärztepools voranzubringen, das New Life Resort auf Kreta umzubauen, ließen das Buch einstauben und in Vergessenheit geraten. Mein persönliches Umfeld forderte mich zwar immer mal wieder auf, weiterzuschreiben, aber irgendwie küsste mich die Muse nicht.
Bis gestern. Auf einmal war die Idee da; umfangreich, vielfältig, grausam, real und präsent, dass ich mir vor den Kopf hätte schlagen können, nicht selbst darauf gekommen zu sein.
Und das Beste: ich muss gar nicht weiterschreiben. Es ist alles schon fertig. Lediglich die letzten der bis dahin fertigen Seiten habe ich ein bisschen umgeändert.
Sie sind neugierig? Dann bitte. Vertreiben Sie sich die Langeweile in einer gesellschaftlichen Isolation mit fast 200 Seiten eines zuerst kindgerechten, zum Schluss aber leider auch für Erwachsene sehr grausamen und realen Endes.
Sie finden dieses Ende in allen zur Verfügung stehenden Medien und ich bin mir sicher, auch heute Abend wieder in den Nachrichten.
Sie selber schreiben das Ende.

Viel Vergnügen!

Ihr Thomas Busch

Pettluis, im April 2020

Copyright-Hinweis: © 2020 Thomas Busch

Das Buch - so läuft's

Liebe Leserinnen, liebe Leser!

In Zeiten von Corona sind auch wir mit sinkenden Spenden konfrontiert und können gleichzeitig nicht von unseren Einsätzen berichten, da diese schlichtweg nicht stattfinden. Daher möchten wir mit dieser Veröffentlichung wenigstens für etwas Unterhaltung sorgen und zum Nachdenken anregen.

Wenn Ihnen das Buch gefällt und Sie weiterhin unsere Arbeit unterstützen möchten, spenden Sie doch bei betterplace für unser "Dauerprojekt" Kastrationen. Wir und die Tiere danken Ihnen auch in diesen schwierigen Zeiten für Ihre Unterstützung.

Und damit's spannend bleibt werden jeden Tag nur drei Seiten des Buches veröffentlicht - viel Spass beim Lesen!