10790 08.01.2015 Tierschicksal

Ein Bericht von:
Thomas Busch
Tierarzt und Vorstand

Die Zahl 10.790 ist das Ergebnis des Jahres 2014, für das wir uns bei unseren Tierärztinnen und Tierarzthelferinnen ganz herzlich bedanken. Es sieht wie eine, zwar lange, aber doch strukturlose Zahl aus. In Wirklichkeit steckt aber immer ein Einzelschicksal dahinter. Ein Herzschlag, zwei ängstlich schauende Augen, das Risiko der Narkose, welches nie ganz ausgeschlossen werden kann und vorallem die Verantwortung über das Leben eines treuen Freundes. Es stecken nicht zu zählende Stunden, stehend immer auf dem selben Fleck vor dem OP-Tisch dahinter, eine oftmals mehr als komplizierte Organisation, ein Spießrutenlauf mit den Behörden und und und. Auch dürfen wir die Vielzahl an Tierfreunden nicht vergessen, die vor Ort die Kastrationsaktionen überhaupt erst ermöglichen. Den Fängern, den Helfern, den Kuchen Bäckern, den Tee Kochern - Euch allen ist diese Zahl gewidmet. Danke!!!

Es sind aber nicht nur die in den 10.790 enthaltenen 9541 Kastrationen, sondern ebenfalls die 1249 anderen Operationen, mit denen unsere Tierärzte fast immer Leben gerettet, zumindestens aber Schmerzen genommen haben. Rufen Sie sich beispielsweise Joe aus unserem Weihnachtsreport vor Augen, der mit einem total zerfetzten Vorderbein und drei weiteren schweren Verletzungen zu uns gebracht wurde und der heute ein traumhaftes Zuhause gefunden hat. Sie haben ihm mit Ihrer Spende- mit einem kleinen Umweg über die chirurigischen Fähigkeiten unserer Tierärztinnen - das Leben gerettet!

Die Kastrationen können wir aufgliedern in:

  • - 3574 Hündinnen
  • - 1830 Rüden
  • - 2657 Katzen
  • - 1480 Kater

Addieren wir die weiblichen Tiere ( 6231) und multiplizieren diese Zahl mit 10 (das ist die geschätzte Anzahl Welpen, die ein weibliches Tier pro Jahr auf die Welt bringt) so kommen wir auf 62.310 Welpen, deren trauriges Schicksal wir verhindern konnten.

Zum Vergleich das Jahr 2013. Hier waren es:

  • - 3515 Hündinnen
  • - 1686 Rüden
  • - 2687 Katzen
  • - 1438 Kater
  • - 1290 andere Operationen

Addieren wir auch hier die weiblichen Tiere (6202) und multiplizieren sie mit 10, so erhalten wir 62.020.

In den letzten zwei Jahren haben wir also die Geburt von 124.330 Welpen verhindert und damit den nachhaltigsten Tierschutz betrieben, der überhaupt möglich ist. Wir hoffen, dass Sie auf dieses Ergebnis genauso stolz sind wie wir und Ihre Spende gut investiert sehen.

Für das Jahr 2015 wagen wir keine Prognose. Zwar sind die personellen Weichen gestellt, jedoch haben wir vor der enormen finanziellen Belastung regelrecht Angst. Wir hoffen sehr, dass Sie unser Vorhaben auch weiterhin unterstützen. Danke, Der Vorstand


mehr Tierschutzgeschichten

unsere Einsatzberichte

Spenden
Ein Bericht von:
Thomas Busch
Tierarzt und Vorstand


Spenden

  • Spendenkonto
    Kontoinhaber:
    Förderverein Arche Noah Kreta e. V. / Tierärztepool
    Institut: Commerzbank Lübeck
    IBAN: DE02 2304 0022 0020 9239 00
    BIC: COBADEFFXXX
  • Paypal
  • Paypal-Account: paypal@archenoah-kreta.com

Weitere Geschichten

Kreta - Tagebuch Pfingsten 2019

Sonntag. Abflugtag. Haben Sie Lust, mit nach Kreta zu kommen? Wollen Sie uns begleiten? Dann müssen Sie aber früh aufstehen. Um 7:35 Uhr geht der Flieger. Eine Dienstreise im Touristenbomber. Die Sonne schläft noch, als wir uns aus ...


mehr lesen

Alles Müller!

Hm. Zwei Buchstaben, die ausreichen. Wer mehr von Andi Müller erfahren will, muss sich anstrengen. Oder zwei Jahre mit ihm zusammenarbeiten. Das taten wir. Alles fing an, als es um einen Umbau in unserem NLR ging. Wir suchten jemanden, ...


mehr lesen