Brief einer Touristin 22.07.2018 Gedanken

Um die Situation für tierliebende Menschen, die als Touristen Kreta besuchen, zu verdeutlichen, haben wir uns entschlossen, eine Zuschrift, wie Sie uns tagtäglich erreicht, zu veröffentlichen. Die Touristin bat uns, wie so viele, um Hilfe bezüglich zweier ohne Wasser und Schatten eingesperrter Hunde.

[...]Ich wollte einen erholsamen Urlaub hier verbringen und nun, nachdem ich sehe, wie viele Hunde und Katzen hier in der Hitze auf der Straße leben müssen - das ist für mich fast nicht zum Aushalten. Ich bin furchtbar traurig und gleichzeitig wütend, dass so etwas in einem EU-Land passiert. Griechenland wird keine Urlaubsdestination mehr für uns sein! Ich will jetzt nicht einfach die Augen verschließen, aber ich fühle mich einfach machtlos diesem Leid gegenüber!
Wohin man schaut, überall leiden die Tiere. Auch die armen Pferde vor den Kutschen in Chania, die dort in der prallen Sonne den ganzen Tag stehen müssen! Es ist einfach schrecklich hier!

Und wenn Sie mit Behörden Kontakt haben, dann können Sie mein Anliegen und meine Empfindungen als Touristin, die wegen all dem Leid, dass hier tagtäglich zu sehen ist, nicht wieder nach Griechenland kommen wird, bitte gerne weiter geben!
Ich danke Ihnen!
Eine Touristin

Wohin man schaut, überall leiden die Tiere. Auch die armen Pferde vor den Kutschen in Chania, die dort in der prallen Sonne den ganzen Tag stehen müssen! Es ist einfach schrecklich hier!

Griechisch / Ελληνικα

Προκειμένου να καταστήσουμε σαφές το είδος και την βαρύτητα των μηνυμάτων που καθημερινά λαμβάνουμε από απελπισμένους τουρίστες , αποφασίσαμε να δημοσιοποιήσουμε ένα από αυτά. Η τουρίστρια απευθύνει όπως τόσοι άλλοι έκκληση ,προκειμένου να βοηθηθούν 2 σκύλοι φυλακισμένοι σε μικροσκοπικά βρώμικα κελιά ,χωρίς προστασία από τον ήλιο και με εμφανή στοιχεία εγκατάλειψης.

"[...] Ήθελα απλά να περάσω όμορφες και χαλαρωτικές διακοπές στο νησί. Μετά από όλα όσα είδα- πόσες γάτες και σκύλοι πρέπει να επιβιώσουν μόνοι σε τόσο άσχημες συνθήκες- δεν μπορώ να χωνέψω κάτι τέτοιο.
Είμαι εξοργισμενη και ταυτόχρονα τόσο λυπημένη που κάτι τέτοιο συμβαίνει σε μια υποτιθέμενη Ευρωπαϊκή χώρα! Η Ελλάδα δεν πρόκειται να ξαναγίνει ταξιδιωτικός προορισμός για εμάς.
Δεν θέλω απλά να κλείσω τα μάτια μου αλλά νοιωθω εντελώς ανίσχυρη απέναντι σε τέτοια πραγματικότητα. Όπου και αν κοιτούσα, παντού υπέφερε κάποιο ζώο. Μεταξύ αυτών ακόμα και τα άλογα στο λιμάνι των Χανίων που στέκονται ολημερίς κάτω από τον καυτό ήλιο! Είναι απλά απαράδεκτο το τι συμβαίνει εδώ!

Στην περίπτωση που έχετε κάποια επικοινωνία με τις Δημοτικές Αρχές, σας παρακαλώ μεταφέρετε το μύνημα μου και τις εμπειρίες μου σαν επισκέπτρια. Εξαιτίας αυτών των συνθηκών τις οποίες καθημερινά αντικρίσαμε ήταν η τελευταία φορά που επισκεφθήκαμε την Ελλάδα!
Σας ευχαριστώ.


mehr Tierschutzgeschichten

unsere Einsatzberichte

Spenden

Spenden

  • Spendenkonto
    Kontoinhaber:
    Förderverein Arche Noah Kreta e. V. / Tierärztepool
    Institut: Commerzbank Lübeck
    IBAN: DE02 2304 0022 0020 9239 00
    BIC: COBADEFFXXX
  • Paypal
  • Paypal-Account: paypal@archenoah-kreta.com

Weitere Geschichten

Blumenkohl und Eiskristalle

Lustlos stochere ich mit der Gabel in meinem Essen umher. An den Fenstern glitzern Eiskristalle und lassen die frostigen Temperaturen außerhalb nur erahnen. Auf unserem Hof liegt Schnee. „Konzentiere Dich auf einen Artikel“, versuche ...


mehr lesen

Fahzeuge gesucht

Sie schleppten, sie zogen, sie transportierten. Sie halfen beim Umzug, nahmen IMMER alles mit. Es gab nichts, was nicht reinpasste. Sie waren Apotheke und Krankenzimmer, oft auch Krankenwagen. Sie waren schnell wenn es sein musste und ...


mehr lesen