Elmo - gesund und glücklich 25.05.2015 Tierschicksal

Ein Bericht von:
Ines Leeuw
Tierärztin

Vor wenigen Wochen kam Elmo zu uns. Eine Kette war in seinen Hals tief eingewachsen, die Wunde eitrig, infiziert udn extrem schmerzhaft. Wir operierten ihn, entfernten die Kette, verschlossen seine Wunden. Und wie wir es schon oft erlebten, begrüsste uns am nächsten Tag ein ganz anderes Tier. Die Schmerzen waren ihm genommen, er zeigte sein normales Hundeverhalten und zu unserer Freude heilte die Wunde schnell und komplikationslos ab. Mittlerweile erinnert fast nichts mehr an das Martyrium, das Elmo durchgemacht hat, das Fell beginnt, die Wundränder abzudecken. Einer glücklichen Hundezukunft steht nichts im Weg.

Das Schicksal von Elmo zeigt uns, wieso unsere Präsenz für die Tiere so wichtig ist.

Wir kämpfen unermüdlich für die, die keine Stimme haben. Gestern, heute und morgen. Weil es der einzige Weg ist.

Helfen sie uns, weiterhin täglich für die Tiere da zu sein.

Die Geschichte von Elmos Operation

alle Spendenmöglichkeiten auf einen Blick

mehr Tierschutzgeschichten

unsere Einsatzberichte

Spenden
Ein Bericht von:
Ines Leeuw
Tierärztin


Spenden

  • Spendenkonto
    Kontoinhaber:
    Förderverein Arche Noah Kreta e. V. / Tierärztepool
    Institut: Commerzbank Lübeck
    IBAN: DE02 2304 0022 0020 9239 00
    BIC: COBADEFFXXX
  • Paypal
  • Paypal-Account: paypal@archenoah-kreta.com

Weitere Geschichten

Klein. Unsichtbar. Tödlich.

Sie sind klein. Und unsichtbar. Sie verstecken sich und werden weitergereicht, ohne dass es jemand mitbekommt. Sie war auch klein. Und süß. Zuckersüß. War... Beide fanden zueinander. Eine lebensbedrohliche Gefahr schlich sich in ...


mehr lesen

Silvester

“Krankhaftes sammeln und halten von Tieren auf engem Raum, ohne die Mindestanforderungen an Nahrung, Hygiene oder tierärztlicher Versorgung gewährleisten zu können“ - das ist die Definition von animal hoarding, Tierhortung. ...


mehr lesen