Maila 29.08.2015 Tierschicksal

Wissen Sie, was passiert, wenn man an einem Bein oder Arm die Haut ringsum einschneidet und abzieht? Es stirbt nicht ab, aber der Lymphabfluss wird unterbrochen. Die Gliedmasse schwillt ins Unermessliche an. Der Druck verursacht ungeheure Schmerzen. In diesem Zustand kam Maila zu uns. Wodurch sie sich diese Verletzung zugezogen hat, wissen wir nicht.

Dass sie zu uns kam, rettete ihr das Leben. Der ringförmige Schnitt in der Haut war bereits schwer entzündet, die Haut auf einer Breite von mehreren Zentimetern abgestorben und nicht mehr vorhanden.

Nun können unsere Chirurginnen zwar viel, aber in diesem Fall nicht von heute auf morgen.
Schnell war klar, dass dieses Tier für einen längeren Zeitraum unser Gast sein wurde. Zunächst wurde unter Narkose die Wunde gereinigt. Um den Hautdefekt zu schließen, wurden mehrere Entlastungsschnitte durchgeführt. Langsam kann so die Haut gedehnt werden, wie ein Netz lässt sie sich schrittweise verlagern und, wenn alles gut geht, werden sich in einigen Wochen die Wundränder berühren und schließen. Wenn diese Technik nicht greift, werden unser Ärzte eine Hautplastik anfertigen.

Tägliche Verbandswechsel und Wundkontrollen sind erforderlich. Früher hätte dies für unsere Kolleginnen vor Ort und den Welpen erheblichen Stress bedeutet - das Tier hätte in einer Transportbox den größten Teil des Tages verbringen müssen. Die Kolleginnen hätten ihn zu ihren Einsätzen in den Gemeindepraxen auf Kreta mitnehmen müssen. Seit kurzem sind wir in der komfortablen Lage, ein Anwesen benutzen zu dürfen, in dem wir für solche Patienten geräumige Zwinger und Ausläufe haben.

Wir sind der Meinung, die Kleine hat genug durchgemacht. Wir waren bei den ersten Verbandswechseln anwesend. Wir haben ihre Tapferkeit gesehen, trotz der höllischen Schmerzen hat sie nicht ein einziges Mal geschrieen, gejammert, oder gar gebissen. Wir haben ihre Augen gesehen, die den Raum absuchten nach einem sichern Plätzchen. Christina musste sie festhalten, aber von Woche zu Woche nimmt ihre Angst ab. Sie scheint zu verstehen, dass es ihre einzige Chance ist, dem qualvollen Tod zu entkommen.

Wir versprechen ihr nach ihrer Heilung den Himmel auf Erden und eine Familie, die dafür sorgen wird, dass so etwas nie wieder passiert.


mehr Tierschutzgeschichten

unsere Einsatzberichte

Spenden

Spenden

  • Spendenkonto
    Kontoinhaber:
    Förderverein Arche Noah Kreta e. V. / Tierärztepool
    Institut: Commerzbank Lübeck
    IBAN: DE02 2304 0022 0020 9239 00
    BIC: COBADEFFXXX
  • Paypal
  • Paypal-Account: paypal@archenoah-kreta.com

Weitere Geschichten

Blumenkohl und Eiskristalle

Lustlos stochere ich mit der Gabel in meinem Essen umher. An den Fenstern glitzern Eiskristalle und lassen die frostigen Temperaturen außerhalb nur erahnen. Auf unserem Hof liegt Schnee. „Konzentiere Dich auf einen Artikel“, versuche ...


mehr lesen

Fahzeuge gesucht

Sie schleppten, sie zogen, sie transportierten. Sie halfen beim Umzug, nahmen IMMER alles mit. Es gab nichts, was nicht reinpasste. Sie waren Apotheke und Krankenzimmer, oft auch Krankenwagen. Sie waren schnell wenn es sein musste und ...


mehr lesen