Mausi 13.02.2015 Tierschicksal

Ein Bericht von:
Dr. Melanie Stehle
Tierärztin

Was wäre die Welt ohne Kinder, die sich Gedanken machen?

So ist es mir eine Freude, den Mädchen zu danken, die sich die Mühe dieses Gemäldes gemacht haben. Katja und ihre Schwester Ida adoptierten (mit ihren Eltern natürlich) Mausi, eine Hündin aus Xanthi. Mausi war uns vor 10 Wochen in eisiger Kälte hungrig vor Müllcontainern begegnet und wir wollten sie in diesem Zustand nicht zurücklassen. Somit durfte sie mit nach Deutschland reisen und aus einer räudigen armen kleinen Maus formte sich diese wunderschöne Hündin mit weißer Brust und weißen Pfötchen.

Immer wenn ich auf einen kurzen Besuch bei Mausi in ihrem neuen Zuhause vorbei schaue, erzählen mir die beiden Mädchen, was Mausi für eine tolle Hündin ist und was sie schon alles gelernt hat. Sie überreichten mir dieses Bild mit den besten Wünschen für die anderen Hunde, denen es nicht so gut geht wie Mausi. Ich habe mich sehr darüber gefreut.
Danke, liebe Ida und Katja.
Dr. Melanie Stehle


mehr Tierschutzgeschichten

unsere Einsatzberichte

Spenden
Ein Bericht von:
Dr. Melanie Stehle
Tierärztin


Spenden

  • Spendenkonto
    Kontoinhaber:
    Förderverein Arche Noah Kreta e. V. / Tierärztepool
    Institut: Commerzbank Lübeck
    IBAN: DE02 2304 0022 0020 9239 00
    BIC: COBADEFFXXX
  • Paypal
  • Paypal-Account: paypal@archenoah-kreta.com

Weitere Geschichten

Klein. Unsichtbar. Tödlich.

Sie sind klein. Und unsichtbar. Sie verstecken sich und werden weitergereicht, ohne dass es jemand mitbekommt. Sie war auch klein. Und süß. Zuckersüß. War... Beide fanden zueinander. Eine lebensbedrohliche Gefahr schlich sich in ...


mehr lesen

Silvester

“Krankhaftes sammeln und halten von Tieren auf engem Raum, ohne die Mindestanforderungen an Nahrung, Hygiene oder tierärztlicher Versorgung gewährleisten zu können“ - das ist die Definition von animal hoarding, Tierhortung. ...


mehr lesen