Skip to main content

Ergebnisse

296 Treffer:
21. 05.07.2020  
Welpen, Welpen, Welpen wohin man nur schaut. Sprechen wir die zugehörigen Menschen an, fühlen die sich meist wenig zuständig und wir ernten Achselzucken. Es überleben ja ohnehin die allerwenigsten und daher sei es nicht so schlimm, das ständig Welpen geboren werden. Nun ja. Recht schnell sind dann aber doch einige davon zu überzeugen, dass die Kastration die bessere Option ist. Dies spricht sich zum Glück auch mehr und mehr rum. Es ist aber noch ein langer Weg, bis ein Welpenleben wirklich…  
22. Kreta - Juni 2020 - Futtertransport  
„I am waiting für eine Ladung nach Germany next weekend“, sagte Georgo. Das war vor vier Wochen.
Fast zeitgleich schenkte uns eine Futterfirma in Deutschland 18 Tonnen, die dort netterweise zwar noch ein Weilchen lagern durften, aber natürlich nicht ewig. Und jeder kann sich vorstellen, wie abgebrannt die Tierschützer zurzeit auf Kreta sind. Alle sind überfüllt, da keine Tiere ausreisen konnten, alle Futterlager sind leer und die Nerven blank.
Was kann sehnlicher erwartet werden,…
 
23. 04.07.2020  
Unsere OP-Hunde. So ähnlich wie Büro-Hunde - aber nicht ganz. Unser Team besteht eben nicht nur aus 2-, sondern auch aus 4-Beinern. Sie sind unsere treuen Belgeiter, die geduldig auf ihrem Plätzchen warten bis wir spät abends mit unserer Arbeit - dem Kastrieren ihrergleichen - fertig sind. Dann schenken sie uns ein wenig Abwechslung, einen Ausgleich und ganz viel Freude. Manche sind fest "angestellt", andere nur für einen befristeten Zeitraum, bis sie eine passende Endstelle gefunden haben.  
24. 03.07.2020  
Die Wahrheit was es bedeutet ein Streuner zu sein liegt meist hinter geschlossenen Türen.
"Kastrationen sind gegen die Natur", "So ist das in Freiheit nunmal", "So soll es sein, das passiert eben"... - Wir sagen: Nein, so sollte es nicht sein! Nicht atmen zu können, nicht sehen zu können, so laut zu schreien und nicht gehört zu werden, auf den Tod zu warten...
Täglich landen bei unseren Kastrationsaktionen Fälle wie diese kleine Katze, die uns bestätigen, was für ein Kampf es sein…
 
25. 01.07.2020  
Unser Team ist zum ersten mal nach der Quarantäne zurück auf Kreta und es geht vollgas los. 3 Tage in Agios Nikolaos liegen hinter uns. Das Auto ist vollgeladen und wieder auf der Straße zur nächsten Station. Als wäre unsere Arbeit nie stehen geblieben fahren wir nun wieder zu unseren Kastrationsaktionen auf der ganzen Insel.
Ein "Souvenir" aus Agios ist der kleine Timon, der mit 7 Wochen von seiner Mutter getrennt und an unserer Unterkunft ausgesetzt wurde - er begleitet uns von nun an.
 
26. 29.06.2020  
Sie hielt ihrer toten Mutter die Treue, Tag um Tag. Als wir die Kleine an Straßenrand entdecken bricht es uns fast das Herz. Sie nimmt all ihren Mut zusammen und verteidigt ihre Mutter als wir uns nähern. Es war nicht einfach dieses völlig verstörte Hundekind einzufangen. Inzwischen ist sie aber bei uns und entwickelt sich bereits zu einem lustigen, aufgeschlossenen Welpen.  
27. 24.06.2020  
Auch unser Pferdeprojekt verlieren wir trotz Corona nicht aus den Augen. Unser Hufschmied Gregor ist derzeit in Rumänien und konnte gemeinsam mit Nina und Gabriel die Basis für eine kontinuierliche Fortsetzung der fachgerechten Pferdeversorgung legen. Die Tiere in der Roma-Siedlung bei Sighisoara werden nicht nur tierärztlich mit Antiparasitika versorgt, sondern durch Unterstützung eines lokalen Hufbearbeiters wollen wir den Menschen auch guten Hufbeschlag kostengünstig zur Verfügung stellen:…  
28. 23.06.2020  
Auf Kreta liegen die Nerven bei den Tierschützern blank: alle sind überfüllt, da keine Tiere ausreisen konnten und alle Futterlager sind leer. Zum Glück haben sich nun fast 30 Tonnen bestes Futter, Holzhäcksel, Transportboxen und vieles mehr auf den Weg nach Kreta gemacht.

Tausend Dank an alle Beteiligten, Spender, regenfesten Helfer die beim Beladen des LKW geholfen haben und natürlich an den Fahrer Georgo. Wir wünschen Dir eine gute und sichere Heimfahrt!
 
29. 21.06.2020  
Sein Leben lang hat er einem Schäfer treue Dienste geleistet. Jetzt ist er alt und krank und somit nutzlos. Kurzer Hand wird er somit im Tierheim abgegeben. So traurig dies ist, es ist durchaus als Fortschritt zu werten, denn früher wurden die ausgedienten Hunde der Schäfer in Rumänien traditionsgemäß häufig in den Bäumen aufgehängt.  
30. 19.06.2020  
Aus dem Augenwinkel nehme ich war: hier stimmt etwas nicht, drücke auf die Bremse und wende. Dort liegt er, hilflos, ängstlich und schaut mich mit schmerzverzerrten Augen an. Ich freue mich ihn gefunden zu haben und helfen zu können. Kurz darauf setzt schwerer Regen ein- nicht auszudenken, wenn ich ihn nicht gesehen hätte.
Das Röntgenbild ist jedoch niederschmetternd. Den Kleinen hat es so schwer erwischt, dass wir ihm nicht mehr helfen können, so sehr wir das auch möchten. Dies sind…
 
Suchergebnisse 21 bis 30 von 296