Fauchi sucht ein Zuhause

Als Fauchi hier auf der Pflegestelle ankam, war sie wirklich eine wilde und alles anfauchende Katze. Ja, sie hat wirklich alles angefaucht. Stühle, Decken, Sofas, andere Katzen, Menschen, Futterdosen. Daher auch der Name. Mit viel Geduld unsererseits und aus Katzensicht sicherlich nervig-anstrengenden Menschen taute sie langsam auf.

Ihr bester Kumpel hier auf der Pflegestelle hat ihr dabei immer wieder gezeigt, dass Menschen nicht nur doof sind. Inzwischen lässt sie sich am ganzen Körper streicheln ist dabei aber immer noch achtsam. Allerdings verzichtet sie inzwischen darauf Menschen zu hauen. Wenn es ihr aktuell zu viel wird, geht sie weg und kuschelt sich an ihren Kumpel. Der gehört aber zum Inventar der Familie und kann nicht mit ihr zusammen ausziehen. Sie würde sich total über einen ruhigen und aufgeschlossenen Katzenkumpel freuen.

Alleinhaltung ist für sie keine Option, da sie eine Miez braucht, die ihr zeigt, dass Menschen lieb sind. Dann ist sie es auch. Nachdem sie anfangs Menschen eher gemieden hat und nur für Futter die Nähe gesucht hat, kommt auch sie gerne ins Bett oder auf die Couch zum Kuscheln. Fauchi ist kein Anfängermodell, aber eine wunderschöne liebe Katze, die ganz viel Liebe und ein gutes zu Hause verdient hat. Wenn ein Mensch sie knackt, ist sie auch treu. Unbedingt möchte sie in Zukunft auch die Welt auf der anderen Seite der Tür erobern und sucht ein zu Hause mit Freigang in einer ruhigeren Gegend.