Jina sucht ein Zuhause

Es gibt einen Witz von einem Hund, der sich mich den Worten vorstellt „Hallo, ich bin Runtervomsofa“. Auf Jina zugeschnitten, würde der Witz lauten „Hallo, ich bin Soosüüß

Süß allein wird ihr aber als Beschreibung nicht gerecht. Sie ist eine richtige kleine Marke. Ihr Markenzeichen: Auf dem Rücken liegend den Bauch präsentieren. Das scheint ihre Erfolgsstrategie zu sein; pauschal anwendbar um verschiedene Wünsche zum Ausdruck zu bringen. „Streichle mir den Bauch“, „Spiel mit mir“, „Beachte mich“ oder „Nicht schimpfen, ich bin doch soo süüß“, so lautet meist der Wunsch. Wobei sie für letzteren kaum Anlass gibt. Für die Rückenlage aber gibt es durchaus noch einen weiteren wichtigen Anlass, nämlich die hochgeschätzte Rückenmassage. Am besten auf Gras oder Teppich!

Jina schreitet selbstsicher mit gewisser Vorsicht durchs Leben. Eine Eigenschaft, die sicherlich sehr nützlich war während der Zeit, als sie ausgesetzt und allein sich mit ihren vier Welpen auf rumänischen Straßen durchschlagen musste. Tierfreunde nahmen sich der extrem verfilzten und verwahrlosten Hundemama und ihrer Kinder an. Drei Welpen erlagen der so gefürchteten und verbreiteten Parvovirose, der vierte jedoch hat bereits seine Familie fürs Leben gefunden. Jina ist so ein lieber und unkomplizierter, loyaler Begleiter, dass sie auf ihr endgültiges Zuhause hoffentlich auch nicht mehr lange warten muss.

Agil ist Jina – trotz ihrer kleinen Größe und ihrer etwas kompakten Statur. Mit hochgestreckter Rute tappelt sie beim Spazierengehen voran und gibt dabei ein gutes Tempo vor. Wenn bei ihr die Endorphine übersprudeln und sie mit strahlendem Gesicht ihrem kreiseziehenden und hakenschlagenden Hoppel-Galopp zum Besten gibt, geht dem Betrachter einfach das Herz auf. Wiese scheint ihr Element zu sein.

Ihr Fixstern ist ihre Bezugsperson. Jina ist freundlich gegenüber allen Menschen und ein höflicher Gast. Man hat aber den Eindruck, dass sie Menschen nicht so sehr viel Beachtung schenkt (eine Eigenschaft, die die Kenner von allzu kontaktfreudigen Hunden zu schätzen wissen – und die sich auch noch ändern kann, wenn sie erstmal „Wurzeln geschlagen“ hat). Anders verhält es sich gegenüber ihrer Bezugsperson. Ihr schenkt sie ihr Vertrauen und ihre Loyalität. Ihre Entscheidungen werden akzeptiert, meist ohne Diskussion. Und in ihrer Nähe will sie sich wissen.

Weil das Trauma, des ausgesetzt-seins noch nachwirkt, müssen bestimmte Allein-Situationen in fremden Umgebungen noch mit ihr geübt werden. Dass die Chancen auf Erfolg hierbei gut stehen, zeigen ihre Qualitäten als Bürohund. Innerhalb kürzester Zeit hat sie sich daran gewöhnt, dass ihr Mensch nicht ununterbrochen an seinem Platz bleibt, sondern, wie Zuhause ja auch, häufig hin und her läuft. Ein ständiges Hinterherlaufen lohnt sich nicht, das hat sie schnell erkannt. Und mit geradezu beeindruckender Geduld und Ruhe wartet sie meist schlafend auf die nächste Beschäftigung – selbst wenn diese vom Bürogeschehen unplanmäßig verzögert wird.

Auch wenn sie ein ruhiger Hund ist, schweigsam ist Jina nicht. Das Repertoire ihrer Lautäußerungen ist relativ breit, während die Situationen, die ihr Anlass dazu geben, überschaubar sind:
Grunzen und kurze Freudenausrufe beim sich wälzen und spielen; leises Fienzen bei Unsicherheit oder aus Ungeduld; gedämpftes Wuffen als Zeichen des Alarms; herzzerreißendes Kreischen, wenn sie den Eindruck hat, ausgesetzt zu werden; selbstsicheres Kläffen, wenn es gilt, fremde Hunde aus der Entfernung auf Distanz zu halten; unsichere Kläfflaute, wenn der fremde Hund vor einem steht und dabei (ganz entgegen der Erwartung/Erfahrung…?) auch noch freundlich ist.

An andere Hunde muss sich Jina immer erst etwas gewöhnen, dann aber verhält sie sich verträglich. Katzen, die sich Hunden gegenüber gleichgültig verhalten, sind kein Problem. Davonlaufende Katzen wecken den Jagdtrieb. Und davonhoppelnde Hasen wecken das Jagdfieber.

Jina ist ein ganz besonderer Hund und ebenso besonders müssen ihre zukünftigen Menschen sein. Sensibilität, Disziplin und Konsequenz seien hier als Stichworte genannt. Zwar ist Jina auch komplett ohne Erziehung ein toller Begleiter. Doch genau deshalb braucht es diese Eigenschaften. Nur so kann man auch in brenzligen Situationen dem Vertrauen, das Jina einem schenkt, und ihrer Loyalität gerecht werden.