Kamla sucht ein Zuhause

Kamlas Geschichte glich der vieler Hunde in Rumänien. Sie hatte kein einfaches Leben und schlug sich irgendwie durch. Dann geriet sie in die Hände der Hundefänger:
Sie sitzt im städtischen Auffanglager. Ihr Schicksal scheint besiegelt. Nach zwei Wochen werden die Hunde dort euthanasiert, wenn keiner sie adoptiert. Wer möchte schon eine alte, vom Leben gezeichnete Hündin?
Doch etwas etwas unterscheidet Kamla von den anderen dort. Sie trägt einen kleinen Glücksbringer bei sich. Eine kleine grüne Tätowierung am Bauch: "DF". Dies fällt einem aufmerksamen Mitarbeiter auf, es folgt ein Telefonat und kurze Zeit später ist Kamla frei.
Wann sich unsere Wege einmal gekreuzt hatten und wir Kamla kastriert haben weiß keiner mehr. Doch ein "DF" ist immer auch ein Versprechen: Wir kommen zur Hilfe wenn es irgendwie möglich ist.
Nun wäre es einfach wunderbar wenn wir für Kamla Menschen finden, die bereit sind, einen alten Hund mit seinen Zipperlein einfach zu nehmen wie er ist. Kamla bräuchte ein Zuhause mit Garten. Sie mag es eher ruhig. Trubel geht sie aus dem Weg. Daher ist sie auch in der momentanen Tierheimsituation nicht besonders glücklich.