Lina sucht ein Zuhause

Verzweifelt trippelt die kleine Hündin am Gitter auf und ab. Sie sucht Augenkontakt, versucht auf sich aufmerksam zu machen, auf eine unaufdringliche Art, die aber dennoch den Ernst ihrer Lage deutlich spüren lässt. Sie ist eine von vielen, in einem der viel zu vielen Tierheime Rumäniens. Sie ist die schwächste in der Gruppe, da sie nicht mehr die Jüngste ist. Sie kann sich nicht gegen die anderen durchsetzen und so wird sie dünner und immer dünner.
Drei Tage schaue ich in ihre Augen, gehe vorbei an ihrem Zwinger und versuche weiter meine Arbeit zu machen. Dann kann ich ihr endlich sagen: Ich habe eine Pflegestelle für dich. Ich hole dich hier raus, Du darfst nach Deutschland kommen und ab jetzt hast du einen Namen. Du sollst Lina heißen.

Auch wenn Lina schon eine ältere Dame ist, so steht sie trotzdem noch voll im Leben. Wir wünschen uns eine Stelle für sie, wo es ihr an nichts mehr fehlen soll und wo sie alles nachholen kann, was sie in ihrem bisherigen Leben vermissen musste. Lina ist sehr verträglich und kann gerne zu einem weiteren Hund vermittelt werden.