Mogli sucht ein Zuhause

Hallo, hier bin ich, Mogli!
Da die Zweibeiner es noch immer nicht geschafft haben, eine Beschreibung über mich zu verfassen, habe ich mir gedacht: Ich nehme das jetzt lieber mal selbst in die Pfote! Meine Sehnsucht nach einer eigenen Familie kann sich doch nicht ewig andauern oder dem Zufall überlassen werden. Die Leute vom Tierärztepool haben mich direkt mitgenommen, als mein Herrchen mich in demselben Tierheim, wie die anderen Vierbeiner, die zur Notvermittlung stehen, abgab. So musste ich dort keine einzige Nacht verbringen. So hatte ich das Glück, einer der Ersten zu sein, die mit in das NLR einziehen durften.
Auch, wenn ich sehr froh darüber bin, hier gelandet zu sein, reicht mir das noch lange nicht. Ich möchte schließlich auch eine Familie mein Eigen nennen dürfen!
Mich selbst würde ich als lustigen, treuen Wegbegleiter beschreiben.
Das Größte ist für mich, wenn mir die Zweibeiner Aufmerksamkeit schenken. Dabei ist es mir total egal, ob der Zweibeiner groß oder klein ist. Ich tobe mit allen! Am liebsten würde ich den ganzen Tag bei ihnen sein und sie im Alltag begleiten. Im Notfall kann ich sogar Türen öffnen, nur um den zwei Beinen folgen zu können. Sind diese aber abgeschlossen, versuche ich sie mit Bellen auf mein Leid aufmerksam zu machen, ich möchte doch mit! Verspricht dies auch keinen Erfolg, lege ich mich traurig in eine schattige Ecke in meinem Zwinger und warte, bis sie endlich wieder kommen, um Zeit mit mir zu verbringen.
Sind Zweibeiner in der Nähe, versuche ich mich immer extrem gut zu benehmen.
Mir hat mal ein Pfotenfreund im Tierheim geflüstert, dass gute Manieren sehr wichtig sind, um ein eigenes Zuhause zu finden! Darum mache ich beim Füttern sogar sofort Sitz und auch Platz. An der Leine gehe ich auch schon ganz artig.

Mit anderen Hunden komme ich gut zurecht und möchte mit jedem gerne spielen, wobei ich doch gerne auch Mal der Chef bin, so ein wenig Dominanz hat schließlich noch keinem geschadet, wie ich finde!

Die Menschen sagen über mich, ich sei ein wenig krummbeinig. Da verstehe ich überhaupt nicht, was sie haben, schließlich stört mich das in keiner Weise. Außerdem kommt es doch auf die inneren Werte an, oder etwa nicht? Ich habe sie auch sagen hören, dass ich mich sicher in einer Familie, die viel mit mir unternehmen möchte, sehr wohlfühlen würde. Dem kann ich mich nur anschließen. Gut vorstellen könnte ich mir auch das Leben als Bürohund. Mit ein wenig Übung, wäre das sicher gut möglich!
Geben Sie mir die Chance, endlich ein Familienmitglied zu werden? Ich werde eine treue Seele sein, versprochen!

Also bitte, wenn Sie noch nach einem mittelgroßen Rüden suchen, der ganz viel Liebe zu verschenken hat, dann melden Sie sich doch einfach bei mir!

Ihr Mogli