Mona sucht ein Zuhause

Keiner weiß wie lange sie schon da war, wo sie herkam und was ihre Geschichte ist. Doch seit neun Monaten bereits fiel sie mir bei jedem Besuch im Shelter von Rovinari wieder auf. Ein schwarzer mittelgroßer Hund unter vielen. Und trotzdem irgendwie besonders. Ihre Augen drückten Freundlichkeit und Sanftmut aus, ruhig stand sie da, wedelte zaghaft. Sie versuchte nicht wie viele andere durch aufgeregtes Bellen auf sich aufmerksam zu machen, sondern schaute einfach freundlich und blieb ruhig. Doch eines spürte ich bei jedem Besuch sehr deutlich. Sie hatte Hoffnung dieses Gefängnis zu verlassen und auf diesen Moment war sie bereit geduldig zu warten.

Es kam der Tag an dem ich ihr zuflüstern konnte: Du hast lange genug gewartet. Komm mit Mona!

Mona ist in Deutschland auf ihrer Pflegestelle angekommen und lernt nun das Leben auf der anderen Seite der Gitterstäbe kennen.

Gerne kann Mona zu einem bereits vorhandenen Hund vermittelt werden. Auch Katzen sollten kein Problem sein.