logo_tap_blau



0 Operationen 2015

0 Operationen 2014
arche_logo_blau

Warum zwei Logos? Wir in zehn Sätzen Kontakt Spenden FAQ Facebook

Messe Ravensburg - Danke!

Liebes Team vom Bodensee und Umgebung! Es waren zwar anstrengende Tage als wir den Tierärztepoolstand auf der Hundemesse "Mein Hund" in Ravensburg auf- und abbauten, von morgens bis abends Rede und Antwort standen, zu Interviews auf der Couch geladen waren und vor allem ein liebevolles Zuhause für unsere Vierbeiner suchen durften.

Trotzdem hat es totalen Spaß gemacht und es war für mich Nordlicht eine Ehre zu sehen, wie engagiert ihr "da unten" seid. Allen voran hat Nina Schöllhorn in Süddeutschland eine tolle Truppe um sich herum und ich habe mich sehr gefreut, Euch alle einmal kennenzulernen.

mehr lesen

  • Messe Ravensburg - Danke!
  • Messe Ravensburg - Danke!
  • Messe Ravensburg - Danke!
  • Messe Ravensburg - Danke!

Offene Briefe an Frau Karagouni

Liebe Mitglieder des Fördervereins Arche Noah Kreta e.V.!
Die dreisten Lügen und die für einige Tierschützer sehr brisante Lage an griechischen Flughäfen hat die Tierschutzszene mal wieder aufgerüttelt. Federführend für diese Taten ist Frau Karagouni, die bereits vor Jahren versuchte, unserem Verein massiv zu schaden. Ihre Beweggründe sind in keiner Weise nachvollziehbar, genauso wenig wie Ihr Hass und Ihre Lügen, die sie streut.

Dieses Mal betrifft uns Ihre Diffamierung nicht direkt, aber das ist auch egal. Die Tierschützer arbeiten in Griechenland eng zusammen und werden sich in dieser Form gegen Frau Karagouni zur Wehr setzen.
Bisher sind vier Rechtsanwälte in dieses Geschehen einbezogen. Auch unser Verein verfolgt die Entwicklung mit Argusaugen, möchte aber nicht nur Frau Karagouni mundtot machen.

Wir möchten mehr.

Wir sind es leid, uns als Verbrecher abstempeln lassen zu müssen, wobei uns doch durch unsere Taten der rote Teppich zustünde. Wir sind es leid, uns verstecken zu müssen. Wir tun nichts Anstößiges, im Gegenteil!

Wir versuchen Tierelend zu verhindern, versuchen ein friedvolles Miteinander zwischen Tier und Mensch zu erreichen, wie nehmen die Bedürfnisse von Mensch und Tier ernst und versuchen zu vermitteln und aufzuklären. Wir retten Leben, verhindern Leid und nehmen Schmerzen. Was ist daran frevelhaft?
Wir werden diesen Konflikt nutzen, um ein für alle Male Ruhe in die Ausreiseformalitäten zu bringen. Notfalls wieder mit Hilfe der EU Kommission. Es kann nicht sein, dass die EU-Richtlinien eine Traces- Bescheinigung fordern, griechische Amtstierärzte die Ausstellung aber verweigern.

Es kann nicht sein, dass eine Amtstierärztin in Rethymno meint, die vom Bürgermeister umgebaute Tierarztpraxis für Straßentiere an ihrem Betrieb mit uns - in Griechenland anerkannten und gemeldeten Tierärzten - verhindern zu können.
Es darf nicht sein, dass ein Tier, welches bisher ausschließlich ein eisernes Fass, eine eiserne Kette und einen leeren Wasser- und Fressnapf kennengelernt hat, nicht die Chance bekommen darf, in einem anderen Land geliebt zu werden.

Frau Christina Rohde und Herr Thomas Busch haben unabhängig voneinander, aber nahezu zeitgleich, erste offene Briefe an Frau Karagouni verfasst, die wir Ihnen nicht vorenthalten werden.
Und das ist gerade mal der Anfang.

Bitte helfen auch Sie uns so gut Sie können!
Der Vorstand

Offener Brief von Christina Rohde
Offener Brief von Thomas Busch
Die Geschichte der 58 Hunde, die seinerzeit in Piräus beschlagnahmt wurden
Brief an die deutsche Botschaft

mehr lesen

Neuigkeiten

28.02. | Diese Woche neu und lesenswert: Ein neuer Einsatzbericht aus Agios Nikolaos, offene Briefe an Frau Karagouni, neue Vermittlungstiere und natürlich neue Beiträge in der Pupille.
Wer immer informiert sein will, abonniert unseren Newsletter.
In unserem Newsblog finden Sie alle Artikel chronologisch sortiert.


Dringender Spendenaufruf

Liebe Tierfreunde, wie sie unseren Berichten entnehmen können, arbeiten seit kurzem zwei weitere Kolleginnen fest für uns. Dr. Marga Keyl aus Deutschland und Antonia Xatzidiakou aus Griechenand haben beide ihre fast einjährige Ausbildungsphase bei uns abgeschlossen und werden in Zukunft eigene Einsätze durchführen. Wir freuen uns sehr, unser Team mit diesen zwei engagierten und fachlich versierten Kolleginnen erweitern zu können. Um Ihnen Equipment zur Verfügung zu stellen, benötigen wir Ihre Hilfe. Damit die zwei unabhängig Ihre Einsätze starten können, benötigen sie Arbeitsmittel - bei uns die Hardware genannt. Dies umfasst neben Operationsbesteck, einem mobilen Autoklaven, Schermaschinen, Quetschkäfig auch Dinge wie ein Otoskop, ein Stethoskop und viele weitere Gegenstände.

All dies kostet Geld, für die beiden Equipmentsätze müssen wir einige tausend Euro ausgeben. Wenn sie unsere Arbeit verfolgt haben und wissen, wie wichtig es ist, unsere Teams gut gerüstet zu Ihren Einsätzen zu schicken, können sie uns hier mit einer Spende unter dem Verwendungszweck „Hardware für Tierärztinnen“ wieder einen extrem wichtigen Schritt nach vorne bringen.

Wir kämpfen unermüdlich für die, die keine Stimme haben. Gestern, heute und morgen. Weil es der einzige Weg ist.

Helfen sie uns, auch morgen für die Tiere da zu sein. Bei Fragen wenden sie sich jederzeit an info@tieraerztepool.de


  • Spendenkonto
    Kontoinhaber:
    Förderverein Arche Noah Kreta e. V. / Tierärztepool
    Institut: Commerzbank Lübeck
    IBAN: DE02 2304 0022 0020 9239 00
    BIC: COBADEFFXXX
  • Paypal

Agios Nikolaos Februar 2015

Innerhalb von Sekunden wird unsere bis dahin gute Stimmung durch die Ankunft einer Katze zwischen Leben und Tod getrübt. Konzentriertes Schweigen herrscht im Raum, während Ines in kürzester Zeit eine Kastration beendet und die Katze übernimmt. Die Temperatur ist so niedrig, dass sie nicht messbar ist mit unserem digitalen Thermometer. Antonia
  • Agios Nikolaos Februar 2015
  • Agios Nikolaos Februar 2015
  • Agios Nikolaos Februar 2015
  • Agios Nikolaos Februar 2015
  • Agios Nikolaos Februar 2015
  • Agios Nikolaos Februar 2015
  • Agios Nikolaos Februar 2015
  • Agios Nikolaos Februar 2015

11.2.2015, 06:30: Der Wecker klingelt. Ich öffne meine Augen und blicke in eine weisse Landschaft. Schnee auf Kreta - ein seltenes Schauspiel. Im Autopiloten-Modus mache ich mich fertig, packe meine sieben Sachen und steige zu Ines in's Auto. Unser Einsatz beginnt. Nach zwei Stunden Fahrt, in der sich Gespräche über Tierschutz, medizinische Probleme, Ernährung und Sprachkurse abwechseln, erreichen wir schliesslich die Kastrationsklinik von VOCAL in Agios Nikolaos.

mehr lesen

Weitere Berichte

Sal Januar 2015 14.02.2015

Sal Januar 2015

Nervös? Ich? Nie!
Zumindest tat ich so, als ich am 20.01.2015 morgens um 6:00 Uhr das Flugzeug nach Sal bestieg. Den Großteil des Gepäcks hatte ich schon am Vorabend aufgegeben, damit wir im Falle eventueller Beanstandungen nicht zu viel Zeit verlieren würden. So trugen meine Assistentin ...
mehr lesen


Thessaloniki Februar 2015 06.02.2015

Thessaloniki Februar 2015

Als ich am Hafen in Heraklion auf Ines wartete, um die Fähre nach Pireus zu nehmen, hatte sich seit unserem letzten Treffen nichts geändert. Es regnete immer noch! Schließlich traf ich Ines und zu meiner großen Überraschung war ein riesiger Anhänger an das Auto angekoppelt. Sie begrüßte ...
mehr lesen


Agios Nikolaos Januar 2015 18.01.2015

Agios Nikolaos Januar 2015

Vorwort von Ines Leeuw
Auf unseren Kastrationsaktionen begleitet uns mittlerweile immer eine von uns angelernte Op-Schwester. Es ist schön, wenn man sich ohne Worte auf einander verlassen kann und man mit jemandem arbeitet, dessen Herz genauso schlägt, wie das eigene. Seit ...
mehr lesen


Zuhause gesucht hier finden sie alle Vermittlungstiere

Marcia

Marcia

Die kleine Marcia ist nicht nur eine Schönheit, sondern hat auch ein besonders offenes und fröhliches Wesen. Sie ...
mehr lesen

Eleni

Eleni

Eleni wurde vor einem Hotel ausgesetzt. Die zierliche, verschmuste und überaus menschenbezogene Katze folgte uns auf ...
mehr lesen

YouCan

YouCan

Es gibt Tage, an denen alles anders ist. Gestern war so ein Tag. Nach 13 Stunden "normaler" Arbeit hören wir ein Auto ...
mehr lesen

Snow

Snow

Snow wurde im Alter von 4 Monaten in einem Dorf im östlichen Teil der Insel Kreta zusammen mit seinem Bruder ...
mehr lesen