Häufig gestellte Fragen

Welche Ziele verfolgt der Tierärztepool?

Weltweit leben viele Millionen Hunde und Katzen auf der Straße. Sie werden als "Streuner" bezeichnet und vermehren sich unkontrolliert. In vielen Ländern werden sie als Plage angesehen und sind ungewollt. Die Reduktion der Straßentiere ist oft brutal und ethisch nicht vertretbar. Eine humane Lösung bietet der Tierärztepool durch Kastrationen an. Ebenso werden die Tiere medizinisch versorgt und von Parasiten befreit, was letztendlich auch den Menschen, die enger mit Tieren zusammenleben, zugute kommt.

Ist der Tierärztepool ein Tierschutzverein?

Der Tierärztepool ist der medizinische Arm des Fördervereins Arche Noah Kreta e.V., welcher ein gemeinnütziger (Tierschutz-) Verein ist. Seit 2006 arbeiten die Tierärzte des Tierärztepools nicht nur in Europa, sondern auch in anderen Projekten, verteilt über den ganzen Globus.

Wer ist für die Einsätze verantwortlich?

Für die Vorbereitung, Operation und die Nachversorgung sind die Tierärzte des Tierärztepools während des Einsatzes verantwortlich. Für die medizinische Weiterbehandlung von Tieren nach dem Einsatz, die noch über den Zeitraum hinaus Medikamente benötigen, wird die Verantwortung in die Hände des am besten ausgebildeten Helfers am Einsatzort gelegt. Im Idealfall in die des ansässigen Tierarztes. Tiere, die schwer verletzt sind, deren Chancen auf ein schmerzfreies Leben aber gegeben sind, nehmen die Tierärzte mit zurück nach Deutschland.

Wie sieht die Vorbereitung für einen Einsatz aus?

Zuerst muss die Genehmigung eingeholt werden und die Finanzierung gesichert sein. Das ist in der Regel der aufwendigste Prozess. Dann werden die zu kastrierende Tierzahl und die Tierart (Katzen od. Hunde) ermittelt, um das entsprechende Team zusammenzustellen. Hiervon hängt der Zeitraum des Einsatzes ab. Ebenfalls ist es im Vorfeld gut zu wissen, ob viele verletzte Tiere oder trächtige Tiere zu erwarten sind. Wie viele Helfer, Fänger, Ortskundige... stehen zur Verfügung? Längere Einsätze als drei Wochen fliegen unsere Ärzte nicht, da die physische und psychische Belastung zu groß ist. (Nina ist gerade für 8 Wochen in Rumänien ? das zu dem Thema: Theorie und Praxis...)

Was passiert nach einem beendeten Tierärztepooleinsatz?

Nachdem der Einsatz beendet ist, ist das Tierschutzprojekt, welches den Tierärztepool angefordert hatte, wieder auf sich gestellt und arbeitet so weiter, wie gewohnt. Da der Tierärztepool ebenfalls ein Tierschutzmanagement anbietet, werden Vorschläge zur Verbesserung der allgemeinen Tierschutzarbeit diskutiert. Den einzelnen Projekten wird die Möglichkeit angeboten, die Einsätze oder die weitere Arbeit auf der Homepage www.tieraerztepool.de vorzustellen und damit letztendlich für den nächsten Einsatz Gelder zu sammeln. Ein einmaliger Einsatz außerhalb eines Tierheimes ist wenig sinnvoll, da erfahrungsgemäß immer wieder unkastrierte Tiere auftauchen. Zwei Mal im Jahr sollte eine Straßentierpopulation kontrolliert werden.

Wie finanziert sich der Tierärztepool?

Der Tierärztepool lebt ausschließlich von Spenden. Außerhalb Kretas mussten bis 2012 die Projekte, zu denen die Tierärzte gerufen wurden, von den entsprechenden Gemeinden, Tierheimen, Privatpersonen, anderen Vereinen... selbst finanziert werden. Die Kosten, die für die medizinische Betreuung auf Kreta entstehen trug und trägt der Förderverein Arche Noah Kreta e.V.. Seit 2012 besteht für potentielle Spender aber die Möglichkeit, konkret für die einzelnen, auf unserer Homepage vorgestellten Projekte mit einem Kennwort zu spenden. Gelder, die mit dem allgemeinen Kennwort ?Tierärztepool? eingehen, werden für Projekte verwendet, die der Vorstand für unterstützungswürdig hält. Dies kann auch in Nord-Griechenland sein.

Wie kann ich den Tierärztepool am besten unterstützen?

Der Tierärztepool besitzt ein umfangreiches Equipment, um an jeder Stelle dieser Welt einen Operationsraum einzurichten und steril arbeiten zu können. Unsere Chirurgen werden monatelang trainiert und auf die Einsätze vorbereitet. In den verschiedenen Ländern arbeitet der Tierärztepool mit Tierschützern zusammen, denen die Tierpopulation bekannt ist. Spenden, gekennzeichnet mit dem entsprechenden Kennwort, sind daher die effektivste Möglichkeit, die Projekte nachhaltig zu unterstützen. Mit einer regelmäßigen Spende unterstützen Sie uns, die Projekte vorausschauender zu planen und damit kostengünstiger zu gestalten und flexibel auf bürokratische Widrigkeiten eingehen zu können.

Nimmt der Tierärztepool Sachspenden wie Medikamente oder Praxisausstattungen entgegen?

Leider ist es uns nur in sehr geringem Ausmaß und in vorheriger Absprache möglich, Sachspenden entgegen zu nehmen. Die Kosten für die Verpackung, den Transport und die Zollgebühren sind oft höher als der Wert des Gutes. Zudem entstehen erhebliche Probleme bei den Grenzformalitäten und den Fluggesellschaften. Medikamente müssen entsprechend gelagert werden. Manches Mal handelt es sich sogar um Kühlware, deren Wirkung bei unsachgemäßer Lagerung verfällt. Ebenfalls ist die Benutzung nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums unzulässig. Praxiseinrichtungsgegenstände sind oft mobil nicht zu transportieren und damit für den Tierärztepool kaum nützlich. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen möchten, bitten wir Sie um eine Geldspende, die wir dazu benutzen, Medikamente und Equipment einzukaufen. Gerne können Sie auf unserer Website Online-Spenden. Selbstverständlich können Sie uns jederzeit ansprechen, wen Sie etwas spenden möchten, von dem Sie denken, dass es uns von Nutzen sein kann. Nur sein Sie bitte nicht enttäuscht, wenn wir ablehnen. Manche Dinge nehmen wir auch an um sie an andere Vereine weiterzureichen.

Kann ich beim Tierärztepool mitarbeiten?

Unsere Tierärzte erhalten ein monatelanges Training und sind auf ihrem Gebiet absolute Spezialisten. Die Arbeitsabläufe sind klar definiert und auch die Helfer wissen exakt, was zu tun ist. Eingespielte Teams sind die Vorraussetzung für eine erfolgreiche Aktion. Unausgebildete ?freiwillige oder ehrenamtliche Helfer? haben ihr Herz am rechten Fleck. Da unsere Teams aber während eines Einsatzes durch die Operationen und die abverlangten Leistungen einer hohen Belastung ausgesetzt sind, haben wir nicht die Kapazität, kurzzeitige Helfer auszubilden. Wir bitten um ihr Verständnis. Eines unserer Ziele für die nahe Zukunft ist es, eine Ausbildungsstätte für Tierärzte und Helfer zu schaffen. Da hier die bürokratischen Hindernisse extrem hoch sind, wird dieser Prozess noch Zeit in Anspruch nehmen. Tierärzte, die an einer längerfristigen Mitarbeit im Team interessiert sind, können sich gerne bei Dr. Melanie Stehle melden. (griechenland@archenoah-kreta.com)

Besitzen andere Vereine auch einen Tierärztepool?

Wir haben den Namen ?Tierärztepool? und auch unser Logo nicht schützen lassen. Somit kann sich jeder andere Verein auch so nennen. Wir warnen aber ausdrücklich davor, sich Ärzten oder Vereinen anzuvertrauen, die ihr Handwerk nicht wirklich professionell betreiben. Nicht umsonst liegt die Ausbildungszeit unserer Chirurgen bei über einem Jahr. Wir wissen, dass mit ?Kastrationen? sehr gut Werbung gemacht werden kann und dass diese Art des Tierschutzes der zukünftige Tierschutzweg ist. Somit schreiben sich viele Vereine auf ihre Fahnen, dass sie Tiere kastrieren (lassen). Leider folgt diesem Aufruf selten die Tat, so dass wir empfehlen, sich immer die (überprüfbare) Statistik zeigen zu lassen. Ebenso wissen wir, dass andere Vereine unsere Arbeitsweise immer wieder gerne kopieren und versuchen, teilweise mit dubiosen Machenschaften, auf unseren Zug aufzuspringen. Es liegt an Ihnen, diese ?Moral? zu durchschauen und dem Verein Ihre Spende anzuvertrauen, den Sie für den effizientesten und solidesten halten.

Mit welchen Vereinen arbeitet der Tierärztepool zusammen?

Entnehmen Sie dies bitte unserer Homepage. Dort sind die Vereine, die den Tierärztepool anfordern, den jeweiligen Berichten angehängt.
Informieren Sie sich bitte ausgiebig auf dieser Homepage über unsere Projekte.

Was sind unsere Ziele für die Zukunft?

Mit jährlich ca. 10000 Operationen liegen wir weltweit an der Spitze aller Tierschutzvereine. Die fehlende medizinische Betreuung der Tiere, um die sich nie oder selten jemand kümmert, ist gigantisch hoch. Wir helfen genau an dieser Stelle. Abhängig von unserer finanziellen Situation beabsichtigen wir die Kastrationszahl und die medizinische Betreuung mit der Ausbildung und der Anstellung weiterer Tierärzte zu steigern.

Fragen?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.


mehr Tierschutzgeschichten

unsere Einsatzberichte

Spenden

Spenden

  • Spendenkonto
    Kontoinhaber:
    Förderverein Arche Noah Kreta e. V. / Tierärztepool
    Institut: Commerzbank Lübeck
    IBAN: DE02 2304 0022 0020 9239 00
    BIC: COBADEFFXXX
  • Paypal
  • Paypal-Account: paypal@archenoah-kreta.com

Weitere Geschichten

Punkte machen.

"Na, junger Mann, was machen Sie denn schönes auf Kreta?", fragt mich der joviale Sitznachbar im Flugzeug, nachdem er mir ausgiebig von seiner Hotelanlage, die er jedes Jahr besucht, vorgeschwärmt hat. Während ich noch über das "junger ...


mehr lesen

Umbau im New New Life Resort - dritter Teil

Die letzten Tage habe ich fast jeden Morgen in diversen Baugeschäften verbracht. Leider dauert das Einkaufen ziemlich lange, da die Verständigungsprobleme nun mal existieren. Was aber die Hilfsbereitschaft und das Bemühen angeht, die ...


mehr lesen