Skip to main content Skip to page footer

Statistik

Liebe Tierfreunde!
Wir möchten unsere Arbeit so transparent wie eben möglich gestalten. Es soll für Sie leicht nachvollziehbar sein, was wir mit Ihren Spenden umsetzen. Unser Schwerpunkt ist die Kastration von Straßentieren. Spezialisiert und inzwischen in vielen Ländern als nachhaltige Hilfe anerkannt, versuchen wir das Leid der Tiere erst gar nicht auf diese Welt kommen zu lassen.

Da die Idee von Kastrationen von vielen Institutionen inzwischen gutheißen wird, es aber oft an der Umsetzung scheitert oder mit nicht nachvollziehbaren oder verschleierten Zahlen geworben wird, möchten wir unsere Arbeit offenlegen und jede einzelne Operation festhalten. Vergessen Sie hierbei bitte nicht, das eine hoch qualifizierte Ausbildung die Grundlage dafür ist und wir hinter jedem Eingriff ein Tierschicksal betreuen, welches von uns bestmöglich versorgt wird. Das bedeutet im Einzelnen: minimalinvasive OP-Technik, resorbierbares Nahtmaterial, Schmerzmittel, Antibiose, postoperative Begleitung, Prüfung des Allgemeinzustandes mit evtl. Behandlungen/Operationen, Parasitenbekämpfung. Erst wenn das Tier wieder völlig hergestellt ist, wird es zurückgebracht.
Mit diesem Diagramm zeigen wir unsere Arbeit seit 2015. Mit über 10.000 Operationen pro Jahr erreichen wir ein hochgestecktes Ziel, gerade in Zeiten von Corona. Aber es darf hier nicht aufhören. Wir müssen Wege, Gemeinden, Tierärzte und eine solide Finanzierung finden und sicherstellen, damit zukünftig unsere Arbeit noch weit größere Kreise zieht.

Die Erfolge bei all unseren Projekten, speziell auf Kreta, in Nordgriechenland, auf den Kapverden und in Rumänien geben uns recht.

Solange Tiere in Mülltonnen landen, sind wir noch lange nicht fertig!

Datenaktualität

Letzte Aktualisierung der Statistiken am 09.06.2023

Im Diagramm sehen Sie die Gesamtzahl der Operationen, die von allen Tierärztinnen im entsprechenden Jahr durchgeführt wurden. Weiter unten schlüsseln wir diese Daten feiner auf, zuerst unterteilt nach Kastrationen und anderen Operationen, und im letzten Diagramm nach Tierarten und Geschlecht sowie sonstigen Operationen.


Hier sehen Sie, in welchen Ländern unsere Teams wie viele Tiere operieren konnten. Man erkennt deutlich unseren Fokus auf Griechenland, aber z.B. auch, dass auf den Kapverden im Corona-Jahr 2020 praktisch nicht gearbeitet werden konnte.

Im Diagramm ziehen wir den Vergleich zwischen Kastrationen und anderen Operationen. Als andere Operationen bezeichnen wir alle chirurgischen Eingriffe, die wir an den Tieren, die im Rahmen der Kastrationseinsätze zu uns kommen, ebenfalls durchführen. In der Regel handelt es sich um medizinisch dringend notwendige Eingriffe wie Amputationen, Entfernung schwer erkrankter Augen, Entfernung von Tumoren, Amputation von Ohren (bei Katzen, wenn dies an einem Plattenepithelkarzinom erkrankt sind) sowie der Versorgung von Biss- und Jagdfallenverletzungen.


In diesen Diagrammen zeigen wir, welche Tierarten und welches Geschlecht unsere Tierärztinnen jeweils operiert haben.