Skip to main content Skip to page footer

Ein Beispiel für die unglaubliche Heilungskraft von jungen Katzen. Die Kleine hat nach einem Unfall einen Großteil der Haut ihres Vorderbeines verloren. Mit viel Geduld und vielen Verbandswechseln hat sich die Wunde nach einigen Wochen verschlossen. Nur eins der bereits erblindeten Augen hat sich deutlich verschlechtert und ist mittlerweile entfernt worden.

 

mehr lesen

Die Arbeitspferde hier in Rumänien sind häufig in besorgniserregendem Zustand. Eines der vielen Probleme stellt starker Parasitenbefall dar. Gemeinsam mit dem für die umliegenden Dörfer zuständigen Tierarzt ermöglichten wir allen Pferden eine Entwurmung, was in regelmässigen Abständen wiederholt werden wird. Besonders wichtig ist uns im Zusammenhang mit solchen Aktionen, dass wir nie müde werden dürfen über dringend notwendige Verbesserungen im Umgang mit und in der Haltung von den Pferden zu sprechen.

mehr lesen

Mal wieder ein Operationstag an dem die Sonne lange bevor wir das letzte Tier zur Kastration auf dem Tisch haben untergeht. Dabei zeigt sich die Abendröte am letzten Tag unserer 4 tägigen Aktion im Tierheim Ierapetra passend zu unseren Infusionsbestecken.

mehr lesen

Noch ist es kalt auf Kreta. In unserer Gemeindeklinik in Rethymno dauert es immer eine Weile, bis man die Raumtemperatur auf Wohlfühltemperatur erhöht hat. Damit auch die narkotisierten Katzen nicht zu stark auskühlen, bekommen sie Handtücher in ihre Boxen und die Heizung ganz in ihre Nähe.

mehr lesen

Ganz entspannt, wohlgenährt und frei von Krankheiten und Parasiten - das sind die Früchte unserer Arbeit.

mehr lesen

Die paar wenigen, unkastrierten Katzen auf dem Hotelgelände einzufangen, ist ein Geduldsspiel, denn sie sind teils sehr scheu und nicht sonderlich hungrig. Wenn wir sie identifiziert haben stellen wir Fallen auf und legen uns auf die Lauer...

mehr lesen

In der kommenden Woche arbeiten wir in Zusammenarbeit mit Associazione Nerina unter anderem im Iberostar Hotel auf Boa Vista (Kapverden). Viele der Tiere, die mir hier heute über den Weg laufen sind bereits kastriert, was wir ganz einfach an den Ohrmarkierungen erkennen können, und sehen wohl genährt und zufrieden aus. Dass sich die Tiere hier so unbeschwert aufhalten dürfen, ist nicht nur der Kulanz sondern der aktiven Zusammenarbeit zwischen Hotel-Management und den Tierschützern vor Ort zu verdanken.

mehr lesen

Katze Nummer eins - von wie vielen kann ich noch nicht sagen. Ein paar hundert werden wohl in den nächsten acht Wochen, die ich auf Kreta verbringe, durch meine Finger gehen. Der Terminplan ist voll und eng getaktet. Die ersten Tage in der Kastrationsklinik von Rethymno liegen bereits hinter uns, wo wir schon 150 Tiere kastrieren konnten. Anschließend geht es weiter in den Osten von Kreta. Eure Marga

mehr lesen

Ich weiß, dass es dich nicht mehr gibt. Unsere Wege kreuzten sich nur kurz. Während einer Kastrationsaktion auf der Insel Praia wurdest du gefunden und zu uns gebracht. Zu schwach, zu klein. Am nächsten Tag war der Einsatz vorbei und damit auch die intensive Betreuungsmöglichkeit. Es war mir bewusst, dass du es vermutlich nicht schaffen wirst. Es war mir bewusst, dass alles, was ich dir in diesem Moment anbieten konnte, das Letzte sein würde, das dich bis zum Ende begleiten würde. Ein Katheter und ein Tropf halfen dir etwas Nahrung aufzunehmen, welche dir so gefehlt hat. Ein T-Shirt aus meinem Rucksack war das Einzige, was am nächsten an ein weiches Bett herankam. Ich gab dir ein paar Streicheleinheiten über deinen kleinen Kopf, in der Hoffnung, dass du dich besser fühlen würdest. Ein paar liebe Worte zum Abschied, wie brav du seist, waren das Letzte, was ich dir gesagt habe, bevor ich gehen musste. Kleiner, schwarzer Punkt, dich gibt es nicht mehr. Aber wie ich es dir versprochen…

mehr lesen

Überraschung beim Legen des Venenkatheters. Diese Katze, die auf Rhodos zur Kastration zu uns kam, hat eine Geschichte, die wir nicht erfahren werden. Ein Geschoss an ihrem Vorderbein erzählt von einer vergangenen Begegnung und lässt erahnen, was sie erlebt haben muss. Unverständlich wer so etwas macht und warum...Zusammen mit der Kastration wurde das "Souvenir" dieser schlechten Erfahrung entfernt.

mehr lesen