Skip to main content

Wir versuchen stets so professionell und effizient wie möglich zu sein. Unser Fokus ist auf unsere Hauptaufgabe - die Kastrationen - gerichtet und wir wissen, dass jeder Notfall viel Zeit und Energie von uns beansprucht, die wir oft ganz einfach nicht haben.
Doch immer wieder spricht unser Herz sehr deutlich zu uns und immer wieder ist es einfach unmöglich, wegzusehen. Und so kommt es auch, dass man plötzlich einen zusätzlichen Passagier an Bord hat, obwohl doch eigentlich wirklich kein Platz mehr war. Hier der kleine Faini, der völlig verlassen irgendwo im nirgendwo in Rumänien ausgesetzt worden war...