Skip to main content

Gute Reise, Kater Alex

Endlos rollen heute die Tränen aus den Augen der Kinder, die vor wenigen Tagen den kleinen Kater Alex beim Spielen gefunden hatten. Sein Zustand war sehr schlecht, medizinische Versorgung dringendst notwendig und so haben wir ihn ohne zu zögern bei uns im NLR aufgenommen. Nach einer umgehenden Röntgenuntersuchung zeigte sich das ganze Ausmaß seiner schweren Verletzungen. Eine Zwerchfellhernie (Zwerchfellriss) machte eine zeitnahe Operation unumgänglich. Für die schwierige Operation benötigt man ein Narkosegerät mit aktiver Beatmung, das uns leider nicht zur Verfügung steht. Eine erfahrene griechische Kollegin in Chania führt solche Operationen durch. Uns war bewusst, dass sein Zustand kritisch war und es keine Überlebenschance ohne OP gab. Eine zeitnahe Operation war unumgänglich. Heute war es dann soweit. Der OP Termin im 80km entfernten Chania war bestätigt und ich machte mich mit dem kleinen Kater Alex auf den Weg. Eine schwieriger Eingriff stand ihm bevor, aber die einzige Möglichkeit um zu überleben. Ein mulmiges Gefühl, Ungewissheit und Sorge begleiteten mich auf der Rückfahrt. Meine Gedanken waren bei Kater Alex. Kurz nach meiner Rückkehr in Rethymno bestätigte sich dieses Gefühl. Der kleine Kater Alex hatte es nicht geschafft und ist während der Operation verstorben. Wir alle sind tief traurig.
Andi Müller