Skip to main content

Jedes Tier in der Schlange der auf die Kastration Wartenden hat seine Geschichte. Oft können wir einiges erahnen. Alte Wunden, offensichtlich ohne Versorgung verheilte Knochenbrüche, verfilztes Fell, schlechter Ernährungszustand, vor Angst geweitete Augen, das und noch vieles mehr begegnet uns täglich. Warum ist ihr Kiefer schief, warum besteht ihr Mageninhalt nur aus Maiskörnern, warum bebt ihr ganzer Körper? Immer wieder erstaunt uns, dass diese Tiere uns meist sehr schnell vertrauen, sie merken, dass wir es gut mit ihnen meinen. Und wir geben was wir können, doch wir würden so gerne noch viel mehr tun. Auch wenn wir wissen, das durch die Kastration und die Parasitenbehandlung ihr Leben schon um vieles leichter wird.