Skip to main content

Dieser Kater wurde von einem Polizisten in die Klinik der Bons Amigos in Praia gebracht, der ihn auf der Straße liegend gefunden hat. Eine große Wunde klaffte an seiner Kehle, ein Hinterbein war in der Hüfte disloziert. Wir dachten natürlich an einen Unfall, doch bei näherer Untersuchung stellte sich heraus, dass das eigentliche Problem der Halswunde ein Stück Fischknochen war, der dem Kater im wahrsten Sinne des Wortes im Halse stecken geblieben ist. Wir konnten den Knochen zwar entfernen, doch die Heilung ist fraglich, denn es gibt eine offene Verbindung der Speiseröhre nach außen. Die Narkose hat er nicht gut verkraftet, daher bekommt er heute Nacht intensivmedizinische Behandlung bei uns Zuhause. Wir hoffen sehr, dass er die Nacht übersteht.