Unter den Blinden ist der Einäugige König!

von Ariane

Unter den Blinden ist der Einäugige König

Dieses Sprichwort lässt sich auf unseren Katzenhaushalt nicht anwenden. Bei uns leben drei Könige, ein Blinder, ein Einäugiger und ein Dreibeiniger. Stevie, Ernie und Charly sind behinderte Kater, die allesamt vom Förderverein Arche Noah Kreta e.V. gerettet wurden. Wir empfinden Sie als (un-)vollkommen liebenswert und staunen jeden Tag über ihre Lebenslust und ihre Persönlichkeiten.
Der blinde Stevie kam 2011 in unser Leben, wir fütterten seine Familie und ihn als Baby in einer Hotelanlage auf Kreta. Augenscheinlich litt die ganze Familie - Vater, erster Wurf und zweiter Wurf, Mutter schon wieder schwanger - unter einer Augenerkrankung, vermutlich Katzenschnupfen.
Den getigerten Stevie, jüngster und kleinster im Bunde hatte es als blinder Kater am härtesten getroffen. Mein Mann meinte bei seinem Anblick: "Der wird es hier über den Winter nicht schaffen."

Wir fütterten eifrig, bis die ausgehungerte Familie Melonenbäuche hatte und aktivierten nach unserer Rückkehr in die Heimat sofort den Förderverein Arche Noah Kreta e.V. , der uns vorbildlich unterstützte und Stevie einfing, behandelte und auf den Flug in die Schweiz brachte! Vom ersten Tag an integrierte er sich super, damals noch bei unseren zwei gesunden Katzen, erkundete tastend die Wohnung und den Balkon und kletterte sogar auf den hier vorhandenen Baum.

2018 tauchte auf der Facebook-Seite des Fördervereines Arche Noah Kreta e.V. Ernie auf. Ein herziger kleiner schwarzer Kater, der in einer Mülltonne gefunden wurde und dessen eines Vorderbein amputiert werden musste, vielleicht ein Verkehrsunfall!
Auch bei ihm wieder staunten wir über die perfekte Organisation der Tierschutzorganisation. Auch er steckt uns jeden Tag mit seiner frechen Art an!
Die beiden Griechen, Stevie und Ernie jagen sich gerne bei hohem Tempo durch die Wohnung und der Blinde folgt hier dem Galopp des Dreibeinigen. Vor zwei Monaten eroberte dann noch ein Rumäne unser Herz. Der junge rothaarige Kater wurde in einer Hausruine gefunden, leider auch nur noch mit einem funktionsfähigen Auge, ein echter Pirat. An dieser Stelle bedanken wir uns sehr bei der Tierärztin Nina Schöllhorn, die Ernie und Charly jeweils operierte! Charly macht die Truppe komplett. Er springt wie ein Eichhörnchen mit seinem buschigen Schwanz durchs Haus. Gerne testet er bei seinen südländischen Brüdern seine Grenzen aus, um sich dann im nächsten Moment kuschelnd an sie zu drücken!

Für uns steht fest: Es kommt uns keine Katze ohne Behinderung mehr ins Haus. In Zeiten der Selbstoptimierung feiern wir das Nicht-Perfekte!

Ein großer Dank an den Förderverein Arche Noah Kreta e.V. , der durch seine wertvolle Arbeit viel Leid lindert!