Pacco

von Familie Grüner


Schon lange wollten unsere Jungs einen Hund. Dann kam Corona mit ganz viel Homeschooling und der Aussicht auf lange Monate im Homeoffice.

Also machten wir uns auf die Hundesuche. Viele komische Sachen erlebt von dubiosen Telefonaten über Welpenvermehrer war so einiges dabei.

Ronja hat dann den Kontakt zu Sabrina hergestellt. Sie hat selber zwei Hunde von euch. Familienrat musste her, wollen wir einen Hund von so weit her. Ja, wir schauen mal war das Ergebnis.

Sabrina war auf Kreta, schickte Fotos von kleinen Hunden, telefonierten und haben dann zugesagt, dass wir einen davon nehmen.
Dann eine Woche später die Nachricht, dass von denen keiner mit nach Deutschland kann. Nur ein paar andere durften mit - unter anderem einer, der einen Vorderlauf gebrochen hatte und in Flensburg noch operiert werden sollte. Für seine OP hatten wir schon zu Sabrinas Geburtstag gespendet. Also doch keiner für uns dabei.

So langsam schloss sich nun unser Zeitfenster, um in den Sommerferien einen Hund aufzunehmen.
Sabrina kam nach  Deutschland, kurze Zeit später die Meldung: Stavros braucht keine OP, ist auf einer Pflegestelle und sucht ein neues Zuhause.
Dann ging alles ganz schnell, wieder Familienrat, telefonieren, raus aus den Schlafanzügen, rein in die Klamotten und ab zum Auto und auf zur Pflegestelle.

Ein ängstlicher Hund wartete dort, ging mit uns spazieren, danach schon etwas weniger ängstlich. Auf der Rückfahrt wieder Familienrat - und ja wir wollen ihn haben, nur einen anderen Namen sollte er haben.
Sabrina angerufen und alles festgemacht. Nun hieß es nochmal vier Tage warten, bis Sabrina mit ihm zu uns kam.
Ganz zaghaft kam er ins Wohnzimmer, das er noch Tage später als einzigen Raum betrat und wir auch  dort bei ihm auf dem Sofa schliefen.

Das war im Juli, mittlerweile tobt er durchs ganze Haus. Ist draußen nicht mehr ängstlich, fand Hundefreunde und humpelt nun auch nach einem ordentlichen Sprint oder Hundespiel nicht mehr.

Kabel, Schuhe und Kuscheltiere sind nun auch meist vor ihm sicher, der Garten eingezäunt und ausbruchssicher.
Nur Socken liebt er sehr, die klaute er auch heute beim Adventskalender packen, der freche Kerl.

Wir sagen lieben Dank für unser tolles Familienmitglied - Danke Arche Noah Kreta e.V.