Chana

von Regine

Auch „Chana“, ehemalig „Maske“ hat es geschafft aus dem verwahrlosten Tierheim in Tsivaras auf Kreta erst ins NLR zu kommen und dann, nach einem Gesundheits-Check und den erforderlichen Impfungen, die lange Reise nach Deutschland zu ihrer Pflegestelle anzutreten.

Chana ist eine sehr liebenswürdige Hündin, sie ist noch sehr zurückhaltend und ängstlich, besonders Männern gegenüber. Sie liegt relativ viel in ihrem Körbchen, das ihr derzeit noch Sicherheit gibt und für sie ein Ort der Ruhe ist. Wir respektieren das und geben ihr die Zeit, die sie braucht, um wieder Vertrauen zu den Menschen zu finden. Denn wer weiß, was sie schon alles erlebt hat? Dennoch ist sie neugierig und versucht ihre Angst zu überwinden und die Umgebung zu inspizieren. Leise, vorsichtig  und Stück für Stück. Immer wenn sie sich unbeobachtet fühlt, schnuppert sie an allem, was ihr unbekannt vorkommt und neu für sie ist. Dabei darf nichts umfallen oder Krach machen...
Chana liebt die Spaziergänge in der Natur und erkundet auch hier fleißig und sehr, sehr vorsichtig ihre Umgebung. Ich glaube, die wenigen Momente, in denen sie ihren Zwinger verlassen durfte, kann man mit einer Hand abzählen. In der Stadt ist sie nervös und sehr schreckhaft.
Dafür liebt sie es, mit Artgenossen zu toben und zu spielen.
Wir werden Chana die nötige Zeit, Hilfestellung und Souveränität geben, die sie braucht, um hier anzukommen und sich zurechtzufinden.
Eure Regine