Nepomuk

Liebes Tierärztepool-Team!

Mein Name ist Nepomuk, ihr kennt mich allerdings noch als Raster! Ich habe jedoch mit meinem neuen Leben auch einen neuen Namen angenommen. Jetzt bin ich so ein gepflegter, top gestylter Hund, da hat Raster einfach nicht mehr zu mir gepasst. Ich trage jetzt sogar ab und an einen Pullover oder Mantel, denn hier ist es im Vergleich zu Kreta ganz schön kalt.
Diesen Brief schreibe ich euch, um zum Jahresende einfach mal Danke zu sagen!

Aber von vorn:
Im Sommer seid ihr in das sogenannte „Tierheim“ gekommen, in dem ich mit 22 anderen Hundekumpels gesessen bin. Dort habt ihr gesehen wie schlecht es uns geht und habt beschlossen uns zu helfen.
Dieser Tag hat mein Leben verändert und dafür wollte ich euch aus tiefstem Hundeherzen danken.
Eigentlich ist das ja nicht eure Aufgabe, trotzdem habt ihr euch entschieden uns da raus zu holen und uns ein neues Leben zu ermöglichen. Das war für uns Hunde aus der Notvermittlung das allergrößte Glück.

Bei mir war es im September so weit, erst bin ich ins New-Life-Resort umgezogen und für meine Reise vorbereitet worden und kurz darauf habe ich Griechenland verlassen.
Melanie hat mich vom Flughafen abgeholt, mich noch einmal untersucht, mich gebadet und hat mir eine neue schicke Frisur verpasst. Danach war ich kaum wiederzuerkennen.
Dann habe ich meine neue Familie kennengelernt. Große Menschen, kleine Menschen, so viele die sich auf mich gefreut haben und mich willkommen heißen. Zu Beginn konnte ich es kaum glauben, dass hier mein neues Zuhause sein soll.
Aber nach wenigen Tagen habe ich beschlossen, dass diese Familie MEINE sein soll und habe begonnen alle um die Pfote zu wickeln.
Ich habe verschiedenste Aufgaben übernommen und mich binnen kürzester Zeit unersetzlich gemacht.

Es gibt schon einige Hundemädels, die auch von der Arche Noah Kreta zu uns gekommen sind, zu ihnen war ich so charmant, dass sie nun täglich mit Freude mit mir spielen und sogar ihre Körbchen und Näpfe mit mir teilen.

Auch um die Kinder der Familie kümmere ich mich, ich bewache sie und sitze am allerliebsten mitten im größten Trubel. Abends bringe ich sie ins Bett und gucke sofort nach, wenn eines der Mädels nicht schlafen  kann.

Ich sorge für Ordnung in Garten, Haus und Wohnung, vor allem wird  der Esstisch jetzt immer sofort abgeräumt, denn das übernehme sonst auch ich ;-)

Meine allerwichtigste Aufgabe ist es jedoch mit meiner neuen Familie zu kuscheln. Sobald sich jemand hinsetzt, bin ich bereit und lasse mir meine Ohren und mein weiches Fell kraulen und kuschele mich so fest wie möglich an.

Dafür habe ich jetzt mein eigenes weiches Körbchen bekommen. (Ich schlafe allerdings, seit der ersten Nacht, lieber in einem alten Wäschekorb, der ist einfach gemütlicher, auch wenn die Zweibeiner das nicht so ganz verstehen).
Jeden Tag wird mein persönlicher Napf nur für mich mit leckerem Futter gefüllt und die Mädels backen sogar Hundeplätzchen für mich!

Morgen für Morgen wache ich auf, liege weich und warm und freue mich auf das, was der Tag wohl bringen mag!

Und all das nur, weil es euch gibt und ihr täglich für uns Straßentiere alles gebt. Ich und all eure ehemaligen und auch alle zukünftigen Notfelle danken es euch auf ewig.

Bleibt alle gesund, ein frohes Weihnachtsfest und viel Kraft für das kommende Jahr wünscht euch euer    
Nepomuk (aka  Raster)