Gerlinde

Ihre Geschichte ist ihr Schicksal, ihr Leben als Katze ohne Familienanschluss hinter sich lassen zu können und zu beweisen, wie toll ein Leben mit ihr als Familienmitglied sein kann. Lesen Sie Ihre Geschichte:

Gerlinde wurde von Gerlinde zu uns gebracht. So einfach ist es manchmal mit der Namensgebung. Weniger einfach zu beantworten war die Frage, ob Gerlinde ihre Verletzungen überleben würde oder ob es besser wäre, sie einzuschläfern.  Katzen sind zäh. Das alleine reicht aber nicht für eine Entscheidung.  Da wir bei unseren Einsätzen mit Fällen konfrontiert werden, die an einem 50:50 Grad balancieren, würde ich mir oft eine hellseherische Gabe wünschen. Oft bleibt uns nur eine realistische Einschätzung kombiniert mit dem starken Willen, jedem Schützling eine Chance geben zu wollen. Sofern es nicht aussichtslos erscheint. Gerlinde kam in Seitenlage und hohem Blutverlust zu uns. Ihre Bauchdecke war seitlich auf einer Länge von 15cm aufgerissen, ihre Welpen tot in der Gebärmutter. Sie hätte sie in den nächsten Tagen zur Welt gebracht. Klar wäre es das Einfachste gewesen, die Spritze aufzuziehen.


Aber wo ziehe ich die Grenze? Wenn ich die Blutungen rechtzeitig stoppen kann und die Lähmung der Hintergliedmaßen reversibel ist, kann sie überleben.

Demnach ziehe ich mich um. Meine Helferinnen, die die besten der Welt sind, bereiten den OP vor. Händewaschen, Mundschutz zurechtrücken, ein kurzer Überblick ob alles da ist und ich beginne das Puzzle wieder zusammenzusetzen. Gerlindes Herz schlägt tapfer seinen Rhythmus als wolle es mir den Takt vorgeben. Es dauert lange, bis ich alles wieder dahin reponiert habe, wo es einst hingehörte. Ich ziehe, wie in einem typischen Dr. House-Film, die Handschuhe aus und die OP-Maske von meinem Gesicht. Es ist ruhig in unserem OP. Nur das leise Atmen von Gerlinde verleiht mir Sicherheit, den richtigen Weg gegangen zu sein.

1 1/2 Jahre ist die OP her. Meine Entscheidung war richtig. Zumindest ein bisschen. Denn Gerlinde tanzte nicht nach einer Woche im hohen Gras. Sie konnte zuerst nicht aufstehen und ich befürchtete massive Lähmungserscheinungen in ihrem hinteren Bereich. Aber sie hatte Gefühl in ihren Extremitäten, was ein gutes Zeichen ist. Mit ihrem Schnurren katapultierte sie sich in unsere durchmischte Gefühlswelt und jeder kleine Fortschritt wurde lauthals durch die Station getragen. "Gerlinde bewegt ihr Hinterbein", "Gerlinde hat heute morgen zum ersten Mal gestanden", "Gerlinde wackelte zum Futternapf",, "Gerlinde kann selbstständig ihre Blase entleeren" sind nur einige wenige Auszüge aus dem Drehbuch in ihr neues Leben.

Als wäre sie nicht schon genug gestraft gewesen, begann einige Tage nach der Operation die seitliche Haut des Oberschenkels abzusterben. Der Autounfall war gnadenlos. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Haut von der Blutversorgung abgerissen. Aber auch dieses Problem meisterte Gerlinde, ohne sich zu beschweren. Sie trainierte selbstständig jeden Tag als wolle sie uns zeigen: "schaut her, was ich schon kann und wie toll ich gehen gelernt habe". All ihre Verletzungen hat sie beispielhaft durchstanden und sie selbst stört sich nicht an ihrem etwas unrunden Gangbild.

Gerlinde hat uns alle bezaubert. Sie hat uns gezeigt, dass sie leben möchte. Sie hat ihre Arche-Chance genutzt und mir jedes Mal ein Lächeln ins Gesicht gezaubert, wenn sie sich kuschelnd an jemand von uns anschmiegte.

Ihre Dr. Melanie Stehle


Seit acht Monaten lebt Gerlinde nun in ihrem endgültigen Zuhause. Lesen Sie, wie es ihr heute geht:

Miau, Miau. Gerlinde sitzt mit aufgeregt hin und her wedelndem Schwanz und aufmerksam nach oben blickend auf unserer Terrasse. Es folgt ein lautes Krah, Krah. Wir blicken nach draußen auf die Terrasse. Ach ja, Gerlinde begrüßt ihre „Kumpels“, zwei Krähen die sich auf dem Garagendach neben der Terrasse regelmäßig ein paar Nüsse holen. Täglich wird um die gleiche Zeit laut „gequatscht“.
Gerlinde ist unsere zweite Katze. Neugierig, pfiffig und sehr selbstbewusst. Sie ist eine aktive Katze, die viel läuft, vor lauter Energie nebenbei auch einmal auf den Apfelbaum klettert, obwohl sie nach ihrem Unfall die schwere Gehbehinderung hat. Unerschrocken und willensstark hat sie Apollo (unseren 1. Kater) vom ersten Tag an gezeigt, wer die Chefin ist. Durch ihre charmant dominante Art und ihr zauberhaftes Wesen, nimmt ihr das aber keiner übel. Gerlinde ist eine süße kleine Katze, die man lieb haben muss. Ein unbezahlbarer Goldschatz.