0 Operationen 2019


Wir in sieben Sätzen
logo_tap_blau

0 Operationen 2019 0 Operationen 2018 0 Operationen 2017 0 Operationen 2016
0 Operationen 2015
0 Operationen 2014
arche_logo_blau

Tier in Not gefunden? Wir in zehn Sätzen Kontakt Spenden FAQ


Bild des Tages für den 13.07.2019

Bild des Tages

13.07.2019 Kreta

Eine Wunde, die bis zum Knochen geht. Nur mehr geschützt durch abgestorbene Haut. Wenige Millimeter trennen dieses Katze von einer massiven Infektionsgefahr.
Ihr grösstes Glück ist, dass sie zur Kastration gefangen wurde. Dadurch, dass sie in die Falle ging, rettete sie unbewusst ihr Leben. Für sie geht es nicht zurück auf die Strasse.
Cornelia - so heisst sie jetzt - darf bei uns bleiben und wir gehen den langen und schwierigen Weg bis zur Wundheilung gemeinsam. Willkommen bei uns, Cornelia, Du bist nicht mehr allein!

Tagesbilder-Archiv

Futter - Dankeschön Juli 2019
Futter - Dankeschön Juli 2019

Futter - Dankeschön Juli 201908.07.2019 Gedanken

Endlich wieder Futter!

Uns erreicht der Anruf 4 Tage vor Ankunft des LKWs. Georgos, der Fahrer, hat bereits geladen und ist unterwegs zur Fähre. Es ist wie immer eine Mischung aus Freude und Panik, die Organisation unter diesen Umständen doch noch moderat hinzubekommen. Dazu hängen einfach zuviele Personen und Organisationen mit dementsprechend vielen Nachfragen daran.

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Termine

Nächste Kastrationstermine für Straßentiere in unseren Kastrationszentren auf Kreta:

  • In Kürze geben wir die nächsten Termine bekannt.

Abgeschlossene Kastrationstermine für Straßentiere in unseren Kastrationszentren auf Kreta:

Übersicht Kastrationszentren auf Kreta

weitere aktuelle Einsätze:

Rumänien - Bals April 2019

Rumänien - Bals April 2019 Einsatzbericht

Die Situation ist in Balş, wie in vielen rumänischen Städten, sehr schwierig und enttäuschend. Menschen setzen ihre Tiere sehr oft aus und halten sich nicht an die Gesetze. Da die Gesetze nicht umgesetzt werden, existieren Vorschriften zum Schutz der Tiere nur auf dem Papier. Ich habe Tiere ausgesetzt im Wald gefunden, fern jeder Zivilisation und ohne jede Chance Futter oder Wasser zu finden. Es mangelt an Bildung und Information. Viele Menschen scheinen nicht zu verstehen, dass das Kastrieren der Haustiere inzwischen verpflichtend ist.Antonie Corina Ionela

Genau zehn Jahre ist es her, dass ich Balş zum ersten Mal betreten habe. Es war mein erster Einsatz in Rumänien damals und die Eindrücke aus dieser Zeit waren so prägend, dass mich speziell diese Region Rumäniens nie wieder losgelassen hat. Es folgten nach einigen sehr erfolgreichen Einsätzen schwierige Jahre. Besonders die neue Gesetzeslage rund um das Thema Straßenhunde machte vieles schwieriger. Kastrationsaktion können seit dem nur unter bestimmten, strengen Auflagen durchgeführt werden. Eine enge Zusammenarbeit mit den Behörden ist notwendig. Je nach dem, wie dort die Bereitschaft ist, können die Bedingungen geschaffen werden, auf die wir angewiesen sind um arbeiten zu können.

mehr lesen
mit Whatsapp senden

Bild des Tages für den 13.07.2019

Bild des Tages

13.07.2019 Kreta

Eine Wunde, die bis zum Knochen geht. Nur mehr geschützt durch abgestorbene Haut. Wenige Millimeter trennen dieses Katze von einer massiven Infektionsgefahr.
Ihr grösstes Glück ist, dass sie zur Kastration gefangen wurde. Dadurch, dass sie in die Falle ging, rettete sie unbewusst ihr Leben. Für sie geht es nicht zurück auf die Strasse.
Cornelia - so heisst sie jetzt - darf bei uns bleiben und wir gehen den langen und schwierigen Weg bis zur Wundheilung gemeinsam. Willkommen bei uns, Cornelia, Du bist nicht mehr allein!

Tagesbilder-Archiv

Bild des Tages für den 13.07.2019

Bild des Tages

13.07.2019 Kreta

Eine Wunde, die bis zum Knochen geht. Nur mehr geschützt durch abgestorbene Haut. Wenige Millimeter trennen dieses Katze von einer massiven Infektionsgefahr.
Ihr grösstes Glück ist, dass sie zur Kastration gefangen wurde. Dadurch, dass sie in die Falle ging, rettete sie unbewusst ihr Leben. Für sie geht es nicht zurück auf die Strasse.
Cornelia - so heisst sie jetzt - darf bei uns bleiben und wir gehen den langen und schwierigen Weg bis zur Wundheilung gemeinsam. Willkommen bei uns, Cornelia, Du bist nicht mehr allein!

Tagesbilder-Archiv

Futter - Dankeschön Juli 2019
Futter - Dankeschön Juli 2019

Futter - Dankeschön Juli 201908.07.2019 Gedanken

Endlich wieder Futter!

Uns erreicht der Anruf 4 Tage vor Ankunft des LKWs. Georgos, der Fahrer, hat bereits geladen und ist unterwegs zur Fähre. Es ist wie immer eine Mischung aus Freude und Panik, die Organisation unter diesen Umständen doch noch moderat hinzubekommen. Dazu hängen einfach zuviele Personen und Organisationen mit dementsprechend vielen Nachfragen daran.

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Rumänien - Bals April 2019

Rumänien - Bals April 2019 Einsatzbericht

Die Situation ist in Balş, wie in vielen rumänischen Städten, sehr schwierig und enttäuschend. Menschen setzen ihre Tiere sehr oft aus und halten sich nicht an die Gesetze. Da die Gesetze nicht umgesetzt werden, existieren Vorschriften zum Schutz der Tiere nur auf dem Papier. Ich habe Tiere ausgesetzt im Wald gefunden, fern jeder Zivilisation und ohne jede Chance Futter oder Wasser zu finden. Es mangelt an Bildung und Information. Viele Menschen scheinen nicht zu verstehen, dass das Kastrieren der Haustiere inzwischen verpflichtend ist.Antonie Corina Ionela

Genau zehn Jahre ist es her, dass ich Balş zum ersten Mal betreten habe. Es war mein erster Einsatz in Rumänien damals und die Eindrücke aus dieser Zeit waren so prägend, dass mich speziell diese Region Rumäniens nie wieder losgelassen hat. Es folgten nach einigen sehr erfolgreichen Einsätzen schwierige Jahre. Besonders die neue Gesetzeslage rund um das Thema Straßenhunde machte vieles schwieriger. Kastrationsaktion können seit dem nur unter bestimmten, strengen Auflagen durchgeführt werden. Eine enge Zusammenarbeit mit den Behörden ist notwendig. Je nach dem, wie dort die Bereitschaft ist, können die Bedingungen geschaffen werden, auf die wir angewiesen sind um arbeiten zu können.

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Rhodos - April 2019: Zwischen zwei Welten 04.05.2019 Einsatzbericht

Rhodos - April 2019: Zwischen zwei Welten Mir gegenüber sitzt ein kleines Hündchen, jung, mager, von brauner Farbe. Es schaut mich skeptisch durch seine Kulleraugen an, über sein Gesicht läuft ein Floh. Es hat Angst. Wo bin ich hier, was geschieht und was wollen diese Leute von mir? Ich sehe ihm den Fluchtgedanken an, doch es entscheidet sich zu bleiben und sich vertrauensvoll, dem was hier passieren soll, zu fügen. Sanft schiebe ich ihm seinen Venenkatheter. Die Narkose wirkt rasch, sodass es die nächste halbe Stunde in friedvollem Schlaf nichts von dem was passiert mitbekommt. Noch vor wenigen Tagen saß ich auf der anderen ...

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Nordgriechenland - Agia und Veria 2018 07.01.2019 Einsatzbericht

Nordgriechenland - Agia und Veria 2018 Seit 2016 führen wir zusammen mit "Tierinsel Umut Evi e.V." Kastrationen in verschiedenen Gemeinden in Nordgriechenland durch. Dieses Mal führte der Einsatz uns nach Veria und Agia. Manchmal ist es ein Gefühl wie nach Hause zu kommen. Die Einsatzorte sind nicht mehr neu, die Teamzusammensetzung bekannt. Wir freuen uns darauf, einander wieder zu treffen und gemeinsam für eine gute Sache zu kämpfen. Denke ich an die früheren Einsätze zurück, war jeder Tag wie ein kleiner "Ausnahmezustand".

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Kapverden - November 2018 Teil 6 03.01.2019 Einsatzbericht

Kapverden - November 2018 Teil 6 Einen sechsten Teil von ihrer Kapverden-Reise haben Thomas und Dante nach ihrer Rückkehr und zwischen den Feiertagen doch noch für Sie geschrieben, den wir Ihnen nicht vorenthalten möchten.

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Kapverden - November 2018 Teil 5 28.12.2018 Einsatzbericht

Kapverden - November 2018 Teil 5 Im vorerst letzten Teil der Kapverden-Berichte unseres Einsatzes im Dezember 2018 möchten wir Euch einen kurzen Film zeigen, der die Arbeit vor Ort nochmal aus spannenden Perspektiven zeigt. Viel Spass!

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Rumänien Herbst 2018 - Kontinuität zahlt sich aus 26.12.2018 Einsatzbericht

Rumänien Herbst 2018 - Kontinuität zahlt sich aus Seit einigen Wochen befinde ich mich bereits in Rumänien. Unser Einsatz in Slatina läuft bestens, alles ist gut organisiert und unsere Operationstage sind stets ausgebucht. Es ist eingetreten, was ich noch letztes Jahr nicht zu träumen gewagt hätte: Die Leute kommen von sich aus auf uns zu, ohne dass wir besonders viel Werbung machen müssen. Vorbei sind die Zeiten, in denen wir selbst die Hunde einfangen mussten, um genug Arbeit zu haben. Irgendetwas hat sich in Gang gesetzt, der Knoten ist geplatzt.

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Termine

Nächste Kastrationstermine für Straßentiere in unseren Kastrationszentren auf Kreta:

  • In Kürze geben wir die nächsten Termine bekannt.

Abgeschlossene Kastrationstermine für Straßentiere in unseren Kastrationszentren auf Kreta:

Übersicht Kastrationszentren auf Kreta

weitere aktuelle Einsätze:


Spenden

  • Spendenkonto
    Kontoinhaber:
    Förderverein Arche Noah Kreta e. V. / Tierärztepool
    Institut: Commerzbank Lübeck
    IBAN: DE02 2304 0022 0020 9239 00
    BIC: COBADEFFXXX
  • Paypal
  • Paypal-Account: paypal@archenoah-kreta.com


Chiquita

ChiquitaAdoption

Die kleine Chiquita ist kein typischer Chihuahua. Sie ist lieb und beisst nicht. Ihr aussehen zeigt, dass ihre Vergangenheit nicht schön war. Obwohl man es nicht glaubt, ist sie eigentlich nur sechs Jahre alt und wurde aus schlechter Haltung auf Rhodos gerettet. Von Geburt an ist ihr vorderer Körperteil niedriger als der hintere, was sie aber gar nicht stört. Sie kann trotzdem rennen, springen und vor allem das machen, was Chihuahuas am besten machen: niedlich sein. Chiquita ist ruhig, entspannt, verträglich und liebt ihr Körbchen. Sie bekommt momentan spezielles hypoallergenes Futter, welches sie eventuell permanent benötigt. Für sie suchen wir ein ruhiges Zuhause bei Rentnern oder einer Familie ohne oder mit älteren Kindern.

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Futterlieferung Juni 2019

Futterlieferung Juni 2019 Gedanken

Unser Lager im NLR war leer. Deshalb passte eine Spende von 18 Tonnen Dosenfutter wunderbar. Zuvor hatten wir die Garage (das Lager) um- und aufgeräumt, damit mehrere Paletten ordentlich aufgestellt werden konnten.
Es ist nicht leicht, eine Palette mit ca. 800 kg von einem LKW auf den anderen zu verladen, dann abzuladen und anschließend mit einem alten Hubwagen die recht steile Abfahrt zur Garage zu meistern. Letztendlich hat aber alles geklappt (bis auf eine) und wir freuen uns, zukünftig zu den Kastrationsaktionen auch immer mal wieder ein paar Hundert Kilo Futter mitbringen zu können.

mehr lesen
mit Whatsapp senden

Alawa

AlawaAdoption

Alawa hat ein trauriges Schicksal hinter sich, sie lebte nur an der Kette...
Jetzt genießt sie ihr Leben in vollen Zügen, frei herumlaufen, mit Artgenossen zu spielen und vom Menschen gestreichelt zu werden für sie das Tollste.
Sie ist eine sehr freundliche und liebe Hündin, die natürlich noch vieles Lernen muss.
Alawas Traum wäre ein Garten im neuen Zuhause.

mehr lesen
mit Whatsapp senden