0 Operationen 2018


Wir in sieben Sätzen
logo_tap_blau

0 Operationen 2018
0 Operationen 2017
0 Operationen 2016
0 Operationen 2015
0 Operationen 2014
arche_logo_blau

Tier in Not gefunden? Wir in zehn Sätzen Kontakt Spenden FAQ


Nordgriechenland - Agia und Veria 2018

Nordgriechenland - Agia und Veria 2018 Einsatzbericht

Was uns jedoch am meisten berührt, ist, dass ein Wille für Veränderung, für Verbesserung, für die Übernahme von Verantwortung entstanden ist. Die gesäten Pflänzchen sind noch sehr zart und bedürfen einer großen Unterstützung unsererseits. Jedoch sind die wichtigsten Grundsteine gelegt und wir hoffen, dass wir die Projekte mit Ihrer Unterstützung weiterführen und ausbauen können.Dr. Melanie Stehle

Seit 2016 führen wir zusammen mit "Tierinsel Umut Evi e.V." Kastrationen in verschiedenen Gemeinden in Nordgriechenland durch. Dieses Mal führte der Einsatz uns nach Veria und Agia. Manchmal ist es ein Gefühl wie nach Hause zu kommen. Die Einsatzorte sind nicht mehr neu, die Teamzusammensetzung bekannt. Wir freuen uns darauf, einander wieder zu treffen und gemeinsam für eine gute Sache zu kämpfen. Denke ich an die früheren Einsätze zurück, war jeder Tag wie ein kleiner "Ausnahmezustand".

mehr lesen
mit Whatsapp senden

Neujahrsgruß 2019 - etwas verspätet
Neujahrsgruß 2019 - etwas verspätet

Neujahrsgruß 2019 - etwas verspätet12.01.2019 Gedanken

Glauben Sie mir bitte, ich hätte alle Gründe der Welt, diesem Land den Rücken zu kehren, aber es wäre eine Schande. Griechenland hat sich in den letzten Jahren massiv verändert. Die politische oder wirtschaftliche Lage möchte ich hier absichtlich ausklammern, aber das Denken und das Verständnis für die Umwelt und damit auch für den Tierschutz haben sich verändert. Natürlich noch nicht überall und an jeder Ecke spürbar, aber gerade die jüngere Generation ist um Vieles bemühter.Thomas Busch

Der Himmel über Kreta ist pechschwarz. Gleich wird es schütten, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Das Thermometer rutscht zwar nur sehr selten an die 0 Grad Grenze, aber auch das ist unangenehm in Anbetracht der hier sonst herrschenden Temperaturen. Erst recht, wenn man kein Fell hat.

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Nordgriechenland - Agia und Veria 2018

Nordgriechenland - Agia und Veria 2018 Einsatzbericht

Was uns jedoch am meisten berührt, ist, dass ein Wille für Veränderung, für Verbesserung, für die Übernahme von Verantwortung entstanden ist. Die gesäten Pflänzchen sind noch sehr zart und bedürfen einer großen Unterstützung unsererseits. Jedoch sind die wichtigsten Grundsteine gelegt und wir hoffen, dass wir die Projekte mit Ihrer Unterstützung weiterführen und ausbauen können.Dr. Melanie Stehle

Seit 2016 führen wir zusammen mit "Tierinsel Umut Evi e.V." Kastrationen in verschiedenen Gemeinden in Nordgriechenland durch. Dieses Mal führte der Einsatz uns nach Veria und Agia. Manchmal ist es ein Gefühl wie nach Hause zu kommen. Die Einsatzorte sind nicht mehr neu, die Teamzusammensetzung bekannt. Wir freuen uns darauf, einander wieder zu treffen und gemeinsam für eine gute Sache zu kämpfen. Denke ich an die früheren Einsätze zurück, war jeder Tag wie ein kleiner "Ausnahmezustand".

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Neujahrsgruß 2019 - etwas verspätet
Neujahrsgruß 2019 - etwas verspätet

Neujahrsgruß 2019 - etwas verspätet12.01.2019 Gedanken

Glauben Sie mir bitte, ich hätte alle Gründe der Welt, diesem Land den Rücken zu kehren, aber es wäre eine Schande. Griechenland hat sich in den letzten Jahren massiv verändert. Die politische oder wirtschaftliche Lage möchte ich hier absichtlich ausklammern, aber das Denken und das Verständnis für die Umwelt und damit auch für den Tierschutz haben sich verändert. Natürlich noch nicht überall und an jeder Ecke spürbar, aber gerade die jüngere Generation ist um Vieles bemühter.Thomas Busch

Der Himmel über Kreta ist pechschwarz. Gleich wird es schütten, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Das Thermometer rutscht zwar nur sehr selten an die 0 Grad Grenze, aber auch das ist unangenehm in Anbetracht der hier sonst herrschenden Temperaturen. Erst recht, wenn man kein Fell hat.

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Kapverden - November 2018 Teil 6 03.01.2019 Einsatzbericht

Kapverden - November 2018 Teil 6 Einen sechsten Teil von ihrer Kapverden-Reise haben Thomas und Dante nach ihrer Rückkehr und zwischen den Feiertagen doch noch für Sie geschrieben, den wir Ihnen nicht vorenthalten möchten.

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Kapverden - November 2018 Teil 5 28.12.2018 Einsatzbericht

Kapverden - November 2018 Teil 5 Im vorerst letzten Teil der Kapverden-Berichte unseres Einsatzes im Dezember 2018 möchten wir Euch einen kurzen Film zeigen, der die Arbeit vor Ort nochmal aus spannenden Perspektiven zeigt. Viel Spass!

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Rumänien Herbst 2018 - Kontinuität zahlt sich aus 26.12.2018 Einsatzbericht

Rumänien Herbst 2018 - Kontinuität zahlt sich aus Seit einigen Wochen befinde ich mich bereits in Rumänien. Unser Einsatz in Slatina läuft bestens, alles ist gut organisiert und unsere Operationstage sind stets ausgebucht. Es ist eingetreten, was ich noch letztes Jahr nicht zu träumen gewagt hätte: Die Leute kommen von sich aus auf uns zu, ohne dass wir besonders viel Werbung machen müssen. Vorbei sind die Zeiten, in denen wir selbst die Hunde einfangen mussten, um genug Arbeit zu haben. Irgendetwas hat sich in Gang gesetzt, der Knoten ist geplatzt.

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Kapverden - November 2018 Teil 4 23.12.2018 Einsatzbericht

Kapverden - November 2018 Teil 4 Dante: Seit fast drei Wochen sind wir nun auf den Kapverden, gefühlt ein paar Tage. Dieses Gefühl, dass die Zeit irrsinnig schnell verrinnt, kenne ich für gewöhnlich nur bei Dingen, die mir Spaß machen. Und nicht bei der Arbeit oder beim Lernen.  Bisher arbeiteten wir neun Tage auf Sal und sieben auf Boa Vista und hatten nur einen Tag frei, was mir nicht das Geringste ausgemacht hat. Es lässt mich also zu dem Ergebnis kommen, dass mir das Narkotisieren der Tiere offensichtlich Spaß macht. Vielleicht ist es auch das Umfeld, die Menschen mit ihren Tieren oder das Wetter, ich weiß es ...

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Tyrnavos - Oktober 2018 17.12.2018 Einsatzbericht

Tyrnavos - Oktober 2018 Es ist morgens, sehr früh morgens, als mein Vater mich am 13.10.2018 zum Münchner Flughafen fährt. Ich bin ungewöhnlich still. Unzählige Gedanken schwirren in meinem Kopf umher. Immer und immer wieder gehe ich das gestrige Telefonat mit Doris, der Vorsitzenden der Tierinsel Umut Evi e.V. durch und wiederhole alles Wichtige leise.

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Spenden

  • Spendenkonto
    Kontoinhaber:
    Förderverein Arche Noah Kreta e. V. / Tierärztepool
    Institut: Commerzbank Lübeck
    IBAN: DE02 2304 0022 0020 9239 00
    BIC: COBADEFFXXX
  • Paypal
  • Paypal-Account: paypal@archenoah-kreta.com


Bild des Tages für den 22.01.2019

Bild des Tages

22.01.2019 Kreta

Ihre Blicke treffen uns mitten ins Herz, erst recht, da wir ihre Geschichte kennen: abgemagert, verzweifelt und hungrig wurden sie von einer Tierfreundin in einem Olivenhain gefunden. Am nächsten Tag, wurde auch ihre Mutter gefunden. Man hatte sich ihrer durch einen Kopfschuss entledigt und die Welpen schutzlos zurückgelassen. Sprachlos nahmen wir uns der drei Kleinen an, mit dem Versprechen, dass es ihnen ab jetzt an nichts mehr fehlen wird.

Tagesbilder-Archiv

Raja

RajaAdoption

Raja, eine kleine wunderschöne Hündin sucht liebevolles Zuhause. Aufgrund eines Autounfalls sind zwei ihrer Beine verletzt worden, das Vorderbein wurde operiert, sie trug 8 Wochen einen Fixateur extern.
Am Hinterbein fehlen 10 cm,da soll sie eine Prothese bekommen, was schon in Arbeit ist.

Zu Raja: Sie ist eine sehr gelehrige, treue Hündin, sehr anhänglich und verschmust. Sie kennt Artgenossen und liebt Katzen.
In ihrem neuen Zuhause sollte es daher ebenerdig sein, ein Garten wäre vom Vorteil. Raja fährt gerne Auto.

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Magia

Magia Gedanken

„Gleich wirst Du eine Hündin zur Kastration bekommen, deren Hintergliedmaße gebrochen ist.“, bekomme ich mit einem kurzen Öffnen der OP-Tür zugerufen und bevor ich antworten kann, ist sie schon wieder zu.
„Ok, wir werden unsere Sinne einschalten und ihren Zustand beurteilen“ murmele ich vor mich hin.

mehr lesen
mit Whatsapp senden

Mani

ManiAdoption

Mani ist ein Sonnenschein, stets gut gelaunt und immer freundlich!
Wer sie beobachtet, kann kaum glauben, was diese kleine Hündin schon hinter sich hat: Mani geht fröhlich und offen auf alle Menschen zu. Sie spielt vergnügt mit ihrem Bällchen und freut sich sehr über Streicheleinheiten.
Nichts deutet mehr darauf hin, dass sie vor nicht allzu langer Zeit in Rumänien in der Tötung saß. Zum Glück konnten wir Manis Schicksal zum Guten wenden.
Für diese kleine, unkomplizierte Hündin suchen wir nun sportliche, aktive Menschen, die gerne viel an der frischen Luft unterwegs sind. Mani ist bereits stubenrein, fährt problemlos im Auto mit und kann in Hundegesellschaft schon alleine bleiben. Auch Kinder mag sie sehr und ist vorsichtig und lieb im Umgang. Mit anderen Hunden spielt sie gerne und geniest den Kontakt zu Artgenossen sehr.

mehr lesen
mit Whatsapp senden