0 Operationen 2018


Wir in sieben Sätzen
logo_tap_blau

0 Operationen 2018
0 Operationen 2017
0 Operationen 2016
0 Operationen 2015
0 Operationen 2014
arche_logo_blau

Tier in Not gefunden? Wir in zehn Sätzen Kontakt Spenden FAQ


Termine

Nächste Kastrationstermine für Straßentiere in unseren Kastrationszentren auf Kreta:

Übersicht Kastrationszentren

Bild des Tages für den 18.02.2018

Bild des Tages

18.02.2018 Kreta

Unzählige Katzen wurden während unserer Kastrationsaktion in Agios Nikolaos gerade noch rechtzeitig vor dem Höhepunkt der Fortpflanzungszeit kastriert. Wer einmal miterlebt hat, welch einem Stress in dieser Zeit sowohl Katzen als auch Kater ausgesetzt sind, der weiß, welch großen Gefallen wir jedem Einzeltier mit diesem kurzen Eingriff tun.

Tagesbilder-Archiv

Im Einsatz

Im Einsatz

In diesem Moment befinden sich unsere tierärztlichen Teams an folgenden Orten im Einsatz und kämpfen für die Gesundheit und das Leben der Straßentiere:

  • Auf Kreta sind wir mittlerweile mit mindestens einer fest stationierten Tierärztin präsent Link.
    Die nächsten Kastrationsaktionen finden sie rechts unter "Termine". Link
  • Auf den kapverdischen Inseln läuft seit Anfang Februar ein Einsatz in Zusammenarbeit mit "Bons Amigos". Neben Sal und Santiago werden auch wieder die kleineren Inseln besucht und überall kostenlose Kastrationen angeboten. Link


H-Team - erst ungewollt, jetzt geliebt
H-Team - erst ungewollt, jetzt geliebt

H-Team - erst ungewollt, jetzt geliebt12.02.2018 Gedanken

Im Auto überschlagen sich meine Gedanken. Wieder ein Wurf Welpen von verantwortungslosen Besitzern, wieder müssen wir impfen, kastrieren, füttern, vermitteln. Noch ein Wurf, für den wir die letzte Hoffnung sind. Unser ganz normaler Alltag.Antonia Xatzidiakou

„Ich setze sie aus - Gott wird Ihnen schon helfen. Ich kann es nämlich nicht. Was soll ich mit neun Hunden?“

Das war die Antwort, als ich die blonde Frau am Fluss angeschrien habe, was sie mit den - offensichtlich lebendigen - Welpen in dem Müllsack vorhat. Mein Blut kocht, ich wünsche der Frau die Pest an den Hals. Aber ich weiss genau, ich muss mich schlau verhalten. Es ist zwar das allerletzte, das ich im Moment möchte, aber ich sage zu ihr: „Ich werden dir helfen. Du musst sie nicht aussetzen.“

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Rhodos - Dezember 2017

Rhodos - Dezember 2017 Einsatzbericht

Am letzten Tag schliesse ich vorsichtig eine Kunststoffkiste. Sie enthält 1917 Skalpellklingen. 1917 mal geholfen. In Bruchteilen einer Sekunde verfliegt unsere Erschöpfung. Ein um wie viel besseres Leben werden die Strassentiere nach unserem Eingriff haben? Und in diesem Moment wissen wir, dass wir es trotz allem immer wieder machen werden. Genauso, wie wir es seit so vielen Jahren tun. Jahr für Jahr setzen wir unsere Projekte fort und die Situation verbessert sich. Jahr für Jahr zeigt sich die Veränderung.Antonia Xatzidiakou

Laut atmet sie aus und unterbricht meine Gedanken. Ich hebe meinen Kopf und sehe von dem offenen Bauch vor mir auf und blicke sie an. Mit hochrotem Kopf und dem "Ich glaube das jetzt nicht"-Blick in ihren Augen schafft sie es gerade so, einen Satz loszuwerden: "Meine Güte, ich verstehe das nicht. Wo kommen die ganzen Katzen her?" Ohne eine Antwort abzuwarten, schnappt sich Christina die Spritze und verschwindet in den Vorraum, um die vierundvierzigste Katze an diesem Tag in Narkose zu legen. "Sieben noch", ruft sie mir von draussen zu.

Die Uhr auf der Wand zeigt 19.00. Wieder. Wir sind auf Rhodos. Wieder. Dieses Mal ist das Projekt auf eine Laufzeit von 38 Tagen angelegt. Aber der heutige Tag wird nicht der einzige gewesen sein, an dem sich Christina über die Katzenschwemme wundert.

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Grenzgänger - Nordgriechenland November 2017 24.12.2017 Einsatzbericht

Grenzgänger - Nordgriechenland November 2017 "Verehrte Passagiere, bitte halten sie ihre Reisepässe griffbereit. Es werden bei Ankunft am Münchner Flughafen nochmals die Personalien überprüft." Gedankenverloren nehme ich die Durchsage der Flugbegleiterin wahr und stelle mich in die Reihe der wartenden Fluggäste. Die Polizisten kontrollieren sorgfältig mit strenger Miene alle Reisepässe. Grund dieser Maßnahme, so sickert es zu mir durch, ist die Tatsache, dass in den letzten Monaten viele illegale Einwanderer versuchten nach Deutschland zu kommen. Als ich an der Reihe bin, werde ich innerhalb weniger Sekunden weiter gewunken. ...

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Epanomi - November 2017 17.11.2017 Einsatzbericht

Epanomi - November 2017 Wir sind zu einem Kennenlern-Kastrationseinsatz in die Nähe von Thessaloniki eingeladen worden. Wir, das sind Dr. Melanie Stehle als Chirurgin, Ines Udich als Assistenz und meine Wenigkeit. Wir sollen in den nächsten drei Tagen im Tierheim des Vereins A.C.E. Tiere in Not e.V. unter der Leitung von Hannelore Zubler und Nicole Landshut kastrieren. Wie lange ist es her, dass ich in Thessaloniki das letzte Mal ausstieg? Eine gefühlte Ewigkeit. Die alten Bilder tauchen auf, aber die lassen wir da, wo sie hingehören.

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Rhodos - Einsatzbericht einer Helferin November 2017 13.11.2017 Einsatzbericht

Rhodos - Einsatzbericht einer Helferin November 2017 Wieder verbrachten wir einige Tage auf der Insel Rhodos, um den aktuellen Kastrationseinsatz von "Flying Cats e.V." und dem Tierärztepool zu unterstützen. Diesmal begleitete mich Eva - für sie war es der erste solche Einsatz. Danke Eva, es hat mich sehr gefreut! Viele Eindrücke prasseln in den Tagen auf der Insel auf uns ein. Jedes Mal von neuem wieder. Für Körper und Geist zwar anstrengend, aber durch den große Arbeitsanfall fehlt die Zeit sich damit auseinanderzusetzen. Das passiert dann oft erst daheim in Deutschland.

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Slatina Sommer 2017 11.10.2017 Einsatzbericht

Slatina Sommer 2017 Ende Juli starteten wir ein weiteres Mal nach Slatina in Südrumänien, um dort ein groß angelegtes Kastrationsprojekt durchzuführen. Mit im Gepäck hatten wir nicht nur jede Menge medizinisches Equipment, Futter und sonstiges Verbrauchsmaterial, sondern auch jede Menge Hoffnung, die schlimme Situation der Straßentiere in Slatina nachhaltig verbessern zu können. Es könnte unsere Arbeit hier betreffend ein Durchbruch werden, denn die Behörden möchten offiziell mit uns zusammenarbeiten. Sie möchten die 4000 Besitzerhunde im Stadtgebiet microchippen, registrieren und Kontrollen ...

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Heraklion - Mai 2017 27.05.2017 Einsatzbericht

Heraklion - Mai 2017 Das wollte ich schon lange! Und jetzt hat es sich spontan ergeben, dass ich im Tierärztepool des Fördervereins Arche Noah e.V. "mitschwimmen" durfte. Und ich war richtig gespannt auf meine erste Live-Operation. Von Dr. Melanie Stehle habe ich die sehr abenteuerliche Anfahrt zum Tierheim in Wort und Bild geschickt bekommen, und war selbst erstaunt, als ich dort auf Anhieb ohne Umwege und Achsenbruch angekommen bin. Südlich von Heraklion hinter Finika liegt in den Bergen versteckt das städtische Tierheim, und in zwei Hallen sind jeweils zweimal 20 Zwinger mit zugehörigem Außenbereich, ich ...

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Termine

Nächste Kastrationstermine für Straßentiere in unseren Kastrationszentren auf Kreta:

Übersicht Kastrationszentren

Bild des Tages für den 18.02.2018

Bild des Tages

18.02.2018 Kreta

Unzählige Katzen wurden während unserer Kastrationsaktion in Agios Nikolaos gerade noch rechtzeitig vor dem Höhepunkt der Fortpflanzungszeit kastriert. Wer einmal miterlebt hat, welch einem Stress in dieser Zeit sowohl Katzen als auch Kater ausgesetzt sind, der weiß, welch großen Gefallen wir jedem Einzeltier mit diesem kurzen Eingriff tun.

Tagesbilder-Archiv

Spenden

  • Spendenkonto
    Kontoinhaber:
    Förderverein Arche Noah Kreta e. V. / Tierärztepool
    Institut: Commerzbank Lübeck
    IBAN: DE02 2304 0022 0020 9239 00
    BIC: COBADEFFXXX
  • Paypal
  • Paypal-Account: paypal@archenoah-kreta.com

Tierärztepool 2018


Futter - Dezember 2017
Futter - Dezember 2017

Futter - Dezember 2017 27.12.2017 Futter

Ein bewegter (im wahrsten Sinne des Wortes) Bericht von Brigitte Scheichel (APAL) erreicht uns kurz nach Weihnachten. Brigitte schildert sehr bildlich, was es bedeutet, 24 Tonnen Futter an alle Partner auf Kreta so gerecht wie möglich zu verteilen. Sie organisiert die Verteilung des Futters, welches unser Förderverein nach Kreta schickt. Alleine das Einsammeln inklusive der Fahrt von Georgos, dem LKW -Fahrer könnte Seiten füllen, und das, was sich so anhört, als sei es eine Selbstverständlichkeit hat Brigitte in actionreiche Worte gepackt. Danke, dass Du Dir dafür in der Weihnachtszeit Zeit genommen hast.

mehr lesen

Akasha

AkashaAdoption

Akasha wurde als kleiner Welpe vor einem Krankenhaus auf Kreta ausgesetzt. Die dort bereits lebenden Straßenhunde unterdrückten die Kleine sehr. Tierfreunde nahmen sie schließlich bei sich auf, baten uns aber um Hilfe ein Zuhause für sie zu finden.
Akasha ist eine sehr freundliche, aufgeschlossene junge Hündin, die sich sehr gut mit Artgenossen versteht. Akasha sucht Menschen, die sich einen groß werdenden Hund wünschen.

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Aspri - Rettung für sechs Leben

Aspri - Rettung für sechs Leben Gedanken

Die Natur fasziniert mich jeden Tag. Es ist ein beeindruckendes Zusammenspiel von Lebenszyklen, die sich perfekt aufeinander einspielen. Im Frühjahr gebären die Tiere ihre Nachkommen, die Umweltbedingungen sind zu diesem Zeitpunkt optimal. Welch grandioses Timing, das Leben ermöglicht.

Manchmal jedoch gerät dieses Zusammenspiel aus dem Rhythmus. Wir entdeckten während des letzten Kastrationseinsatzes in Nordgriechenland eine Hündin, die trotz frostiger Temperaturen versuchte, Welpen aufzuziehen. Die Nächte waren bereits bitter kalt und ein harter Überlebenskampf für Welpen und Muttertier begann. Es ist schwer mit anzusehen, aber es ist noch schwerer, wegzusehen.

mehr lesen
mit Whatsapp senden

Sternchen

SternchenAdoption

Sternchen lebte viele Jahre auf Kreta als Straßenhund, sie war kastriert und wurde gefüttert. Kein optimales Leben, aber es hätte auch schlechter sein können. Doch plötzlich entwickelte Sternchen Hautprobleme, sie litt unter starkem Juckreiz und ihr Fell wurde weniger und weniger. Ihre Betreuungsperson brachte Sternchen schließlich ins Tierheim und bat um Hilfe. Der Verdacht einer Flohspeichelallergie bestätigte sich dort und mit entsprechender Behandlung wurde die Haut langsam besser.

Es stand jedoch fest, dass die Straße definitiv nicht mehr der richtige Ort für sie war. Deshalb nahmen wir Sternchen zu uns und suchen jetzt ein Zuhause für sie.

Sternchen ist ein herzensguter Hund. Sie ist von Grund auf freundlich, geht strahlend auf Menschen und neue Hunde zu. Sie möchte einfach dabei sein und ist eine tolle, unkomplizierte Begleiterin. Sternchen wird viel Freude zu ihren neuen Menschen bringen.

mehr lesen
mit Whatsapp senden