0 Operationen 2019


Wir in sieben Sätzen
logo_tap_blau

0 Operationen 2019 0 Operationen 2018 0 Operationen 2017 0 Operationen 2016
0 Operationen 2015
0 Operationen 2014
arche_logo_blau

Tier in Not gefunden? Wir in zehn Sätzen Kontakt Spenden FAQ


Termine

Nächste Kastrationstermine für Straßentiere in unseren Kastrationszentren auf Kreta:

Abgeschlossene Kastrationstermine für Straßentiere in unseren Kastrationszentren auf Kreta:

Übersicht Kastrationszentren auf Kreta

weitere aktuelle Einsätze:

sonstige Termine

  • Mitgliederversammlung 22.06.
    Am Bodensee findet unsere diesjährige Mitgliederversammlung mit Vorträgen aus den Projekten, Hundespaziergang und abendlicher Feier statt. Mehr Info in Kürze.
Klein. Unsichtbar. Tödlich.
Klein. Unsichtbar. Tödlich.

Klein. Unsichtbar. Tödlich.05.04.2019 Gedanken

Beide fanden zueinander. Eine lebensbedrohliche Gefahr schlich sich in ihren Körper. Über ihre Nase in ihren Magen und schließlich in ihren Darm. Dort zerstörten sie ihre Darmzotten, die wichtig sind, um ihre Nahrung in winziger Molekülgröße durch die Darmwand in ihre Blutbahn aufzunehmen.Dr. Melanie Stehle

Sie sind klein. Und unsichtbar. Sie verstecken sich und werden weitergereicht, ohne dass es jemand mitbekommt.

Sie war auch klein. Und süß. Zuckersüß. War...

Beide fanden zueinander. Eine lebensbedrohliche Gefahr schlich sich in ihren Körper. Über ihre Nase in ihren Magen und schließlich in ihren Darm. Dort zerstörten sie ihre Darmzotten, die wichtig sind, um ihre Nahrung in winziger Molekülgröße durch die Darmwand in ihre Blutbahn aufzunehmen.

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Bild des Tages für den 18.04.2019

Bild des Tages

18.04.2019 Rumänien

Glück im Unglück haben diese Welpen in Rumänien. Immerhin haben sie nette Menschen, die ihnen eine Hütte besorgt haben und sie füttern. Wir helfen durch die Kastration der Muttertiere, Parasitenbehandlung und Impfungen.

Tagesbilder-Archiv

Nordgriechenland - Agia und Veria 2018

Nordgriechenland - Agia und Veria 2018 Einsatzbericht

Was uns jedoch am meisten berührt, ist, dass ein Wille für Veränderung, für Verbesserung, für die Übernahme von Verantwortung entstanden ist. Die gesäten Pflänzchen sind noch sehr zart und bedürfen einer großen Unterstützung unsererseits. Jedoch sind die wichtigsten Grundsteine gelegt und wir hoffen, dass wir die Projekte mit Ihrer Unterstützung weiterführen und ausbauen können.Dr. Melanie Stehle

Seit 2016 führen wir zusammen mit "Tierinsel Umut Evi e.V." Kastrationen in verschiedenen Gemeinden in Nordgriechenland durch. Dieses Mal führte der Einsatz uns nach Veria und Agia. Manchmal ist es ein Gefühl wie nach Hause zu kommen. Die Einsatzorte sind nicht mehr neu, die Teamzusammensetzung bekannt. Wir freuen uns darauf, einander wieder zu treffen und gemeinsam für eine gute Sache zu kämpfen. Denke ich an die früheren Einsätze zurück, war jeder Tag wie ein kleiner "Ausnahmezustand".

mehr lesen
mit Whatsapp senden

Klein. Unsichtbar. Tödlich.
Klein. Unsichtbar. Tödlich.

Klein. Unsichtbar. Tödlich.05.04.2019 Gedanken

Beide fanden zueinander. Eine lebensbedrohliche Gefahr schlich sich in ihren Körper. Über ihre Nase in ihren Magen und schließlich in ihren Darm. Dort zerstörten sie ihre Darmzotten, die wichtig sind, um ihre Nahrung in winziger Molekülgröße durch die Darmwand in ihre Blutbahn aufzunehmen.Dr. Melanie Stehle

Sie sind klein. Und unsichtbar. Sie verstecken sich und werden weitergereicht, ohne dass es jemand mitbekommt.

Sie war auch klein. Und süß. Zuckersüß. War...

Beide fanden zueinander. Eine lebensbedrohliche Gefahr schlich sich in ihren Körper. Über ihre Nase in ihren Magen und schließlich in ihren Darm. Dort zerstörten sie ihre Darmzotten, die wichtig sind, um ihre Nahrung in winziger Molekülgröße durch die Darmwand in ihre Blutbahn aufzunehmen.

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Bild des Tages für den 18.04.2019

Bild des Tages

18.04.2019 Rumänien

Glück im Unglück haben diese Welpen in Rumänien. Immerhin haben sie nette Menschen, die ihnen eine Hütte besorgt haben und sie füttern. Wir helfen durch die Kastration der Muttertiere, Parasitenbehandlung und Impfungen.

Tagesbilder-Archiv

Nordgriechenland - Agia und Veria 2018

Nordgriechenland - Agia und Veria 2018 Einsatzbericht

Was uns jedoch am meisten berührt, ist, dass ein Wille für Veränderung, für Verbesserung, für die Übernahme von Verantwortung entstanden ist. Die gesäten Pflänzchen sind noch sehr zart und bedürfen einer großen Unterstützung unsererseits. Jedoch sind die wichtigsten Grundsteine gelegt und wir hoffen, dass wir die Projekte mit Ihrer Unterstützung weiterführen und ausbauen können.Dr. Melanie Stehle

Seit 2016 führen wir zusammen mit "Tierinsel Umut Evi e.V." Kastrationen in verschiedenen Gemeinden in Nordgriechenland durch. Dieses Mal führte der Einsatz uns nach Veria und Agia. Manchmal ist es ein Gefühl wie nach Hause zu kommen. Die Einsatzorte sind nicht mehr neu, die Teamzusammensetzung bekannt. Wir freuen uns darauf, einander wieder zu treffen und gemeinsam für eine gute Sache zu kämpfen. Denke ich an die früheren Einsätze zurück, war jeder Tag wie ein kleiner "Ausnahmezustand".

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Kapverden - November 2018 Teil 6 03.01.2019 Einsatzbericht

Kapverden - November 2018 Teil 6 Einen sechsten Teil von ihrer Kapverden-Reise haben Thomas und Dante nach ihrer Rückkehr und zwischen den Feiertagen doch noch für Sie geschrieben, den wir Ihnen nicht vorenthalten möchten.

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Kapverden - November 2018 Teil 5 28.12.2018 Einsatzbericht

Kapverden - November 2018 Teil 5 Im vorerst letzten Teil der Kapverden-Berichte unseres Einsatzes im Dezember 2018 möchten wir Euch einen kurzen Film zeigen, der die Arbeit vor Ort nochmal aus spannenden Perspektiven zeigt. Viel Spass!

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Rumänien Herbst 2018 - Kontinuität zahlt sich aus 26.12.2018 Einsatzbericht

Rumänien Herbst 2018 - Kontinuität zahlt sich aus Seit einigen Wochen befinde ich mich bereits in Rumänien. Unser Einsatz in Slatina läuft bestens, alles ist gut organisiert und unsere Operationstage sind stets ausgebucht. Es ist eingetreten, was ich noch letztes Jahr nicht zu träumen gewagt hätte: Die Leute kommen von sich aus auf uns zu, ohne dass wir besonders viel Werbung machen müssen. Vorbei sind die Zeiten, in denen wir selbst die Hunde einfangen mussten, um genug Arbeit zu haben. Irgendetwas hat sich in Gang gesetzt, der Knoten ist geplatzt.

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Kapverden - November 2018 Teil 4 23.12.2018 Einsatzbericht

Kapverden - November 2018 Teil 4 Dante: Seit fast drei Wochen sind wir nun auf den Kapverden, gefühlt ein paar Tage. Dieses Gefühl, dass die Zeit irrsinnig schnell verrinnt, kenne ich für gewöhnlich nur bei Dingen, die mir Spaß machen. Und nicht bei der Arbeit oder beim Lernen.  Bisher arbeiteten wir neun Tage auf Sal und sieben auf Boa Vista und hatten nur einen Tag frei, was mir nicht das Geringste ausgemacht hat. Es lässt mich also zu dem Ergebnis kommen, dass mir das Narkotisieren der Tiere offensichtlich Spaß macht. Vielleicht ist es auch das Umfeld, die Menschen mit ihren Tieren oder das Wetter, ich weiß es ...

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Tyrnavos - Oktober 2018 17.12.2018 Einsatzbericht

Tyrnavos - Oktober 2018 Es ist morgens, sehr früh morgens, als mein Vater mich am 13.10.2018 zum Münchner Flughafen fährt. Ich bin ungewöhnlich still. Unzählige Gedanken schwirren in meinem Kopf umher. Immer und immer wieder gehe ich das gestrige Telefonat mit Doris, der Vorsitzenden der Tierinsel Umut Evi e.V. durch und wiederhole alles Wichtige leise.

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Termine

Nächste Kastrationstermine für Straßentiere in unseren Kastrationszentren auf Kreta:

Abgeschlossene Kastrationstermine für Straßentiere in unseren Kastrationszentren auf Kreta:

Übersicht Kastrationszentren auf Kreta

weitere aktuelle Einsätze:

sonstige Termine

  • Mitgliederversammlung 22.06.
    Am Bodensee findet unsere diesjährige Mitgliederversammlung mit Vorträgen aus den Projekten, Hundespaziergang und abendlicher Feier statt. Mehr Info in Kürze.

Spenden

  • Spendenkonto
    Kontoinhaber:
    Förderverein Arche Noah Kreta e. V. / Tierärztepool
    Institut: Commerzbank Lübeck
    IBAN: DE02 2304 0022 0020 9239 00
    BIC: COBADEFFXXX
  • Paypal
  • Paypal-Account: paypal@archenoah-kreta.com


Navin

NavinAdoption

Navin wurde kurzer Hand von seinem Besitzer im städtischen Tierheim in Rumänien entsorgt. Der Kleine konnte es nicht fassen und trat tagelang in Hungerstreik. Da wir zu dieser Zeit im Rahmen einer Kastrationsaktion täglich dort waren, kümmerten wir uns um ihn.
Es dauerte einige Tage, bis Navin Vertrauen zu uns fasste. Doch ab dann begrüßte er uns jeden Morgen freudestrahlend und wartete auf seine Extraration Futter. Wir konnten sein Vertrauen unmöglich enttäuschen und ihn dort zurücklassen. Daher suchen wir jetzt eine Familie für ihn.
Navin ist ein sehr menschenbezogener, freundlicher Hund. Am liebsten ist er überall mit dabei. Mit anderen Hunden spielt er gerne und ausgiebige Spaziergänge weiß er sehr zu schätzen.

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Silvester

Silvester Gedanken

“Krankhaftes sammeln und halten von Tieren auf engem Raum, ohne die Mindestanforderungen an Nahrung, Hygiene oder tierärztlicher Versorgung gewährleisten zu können“ - das ist die Definition von animal hoarding, Tierhortung. Betroffene Personen sind nicht mehr in der Lage, auf die Haltungsmängel und die negativen Auswirkungen auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Tiere zu reagieren. Sie glauben schlichtweg ihnen etwas Gutes zutun, ihnen zu helfen. Dass genau das Gegenteil der Fall ist, erleben wir immer wieder, zuletzt in einem Bergdorf auf Kreta. Über Tage hinweg kastrierten wir Hunde aus Lebensverhältnissen, wie wir sie nicht einmal unseren Feinden wünschen. Ein älterer Mann hält zirka 30-40 Jagdhunde. Junge Welpen leben alleine in einem alten Autowrack, ohne Schutz vor Nässe und Kälte. Zum Füttern wirft der ältere Mann einen Sack Futter in das Areal und erkennt nicht, dass die Hunde regelrecht um das Futter kämpfen. Die Schwächsten bekommen nichts. 

mehr lesen
mit Whatsapp senden

Wusi

WusiAdoption

Ein Hundekind irgendwo im nirgendwo an einem Müllhaufen. Kein ungewöhnlicher Anblick in Rumänien- leider!
Die kleine Wusi hatte aber das Glück im rechten Moment der richtigen Tierärztin in die Arme zu laufen und sich dabei derart freundlich zu benehmen, dass ein Wegschauen einfach unmöglich war. Somit hat Wusi nun die Chance auf ein glückliches Leben bekommen.
Sie ist welpentypisch neugierig und verspielt. Außerdem ist sie extrem menschenfreundlich und geht offen auf alles neue zu. Wusi wird eher klein bleiben.
Wer Wusi zu sich nimmt bekommt einen kleinen Sonnenschein, der viel Spaß und Freude ins Leben bringen wird.

mehr lesen
mit Whatsapp senden