0 Operationen 2017


Wir in sieben Sätzen
logo_tap_blau

0 Operationen 2017
0 Operationen 2016
0 Operationen 2015
0 Operationen 2014
arche_logo_blau

Warum zwei Logos? Wir in zehn Sätzen Kontakt Spenden FAQ Facebook


Termine

Allgemeine Termine

  • Infostand in Lüneburg11.06.

Nächste Kastrationstermine für Straßentiere in unseren Gemeindepraxen auf Kreta:

Übersicht Gemeindepraxen

Bild des Tages für den 22.05.2017

Bild des Tages

22.05.2017 Deutschland

Die Mitgliederversammlung des Fördervereins Arche Noah Kreta aus Hundesicht: Unmengen an Spielgefährten, grosse, kleine, helle, dunkle, gesunde und behinderte spielten ausgelassen den ganzen Tag. Auch für die Zweibeiner war einiges geboten - der Tag begann mit einem ausgedehnten Spaziergang durch den Wald, im Anschluss präsentierten unsere Tierärztinnen in interessanten Vorträgen die Projekte und Arbeitsweisen in den unterschiedlichen Ländern. Geschäfts- und Aktivitätsbericht wurden vorgetragen und erster und zweiter Vorsitzender sowie die Kassenprüferin in Ihrem Amt bestätigt. Danach fand das vegane Buffet grossen Anklang. Wir freuen uns schon auf zahlreiches Wiedersehen im nächsten Jahr!

Tagesbilder-Archiv

Im Einsatz

Im Einsatz

In diesem Moment befinden sich unsere tierärztlichen Teams an folgenden Orten im Einsatz und kämpfen für die Gesundheit und das Leben der Straßentiere:

  • Unser Rhodos-Projekt in Kooperation mit Flying Cats e.V. geht in eine neue Runde: Link
  • auf Kreta sind wir mittlerweile mit mindestens einer fest stationierten Tierärztin präsent und betreiben sieben Gemeindekliniken Link.
    Die nächste Kastrationsaktion beginnt am 25.05. in Agios Nikolaos.


Sayo - Geboren in der Nacht
Sayo - Geboren in der Nacht

Sayo - Geboren in der Nacht15.05.2017 Gedanken

Wen wundert diese skeptische Zurückhaltung, wenn ein Hund als Welpe in ein solches Auffanglager kommt, sein Leben aus nichts als Entbehrungen besteht und er nie Gutes von uns Menschen erfährt. Wie soll ein solcher Hund vertrauen?Rebekka Clasen

Die Hündin wird uns als Notfall vorgestellt, während unserer Kastrationsaktion in Rumänien. Sie stammt aus dem städtischen Auffanglager und hatte sich dort eine sehr tiefe Schnittverletzung einer Zehe zugezogen, die sich übel infiziert hatte.

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Rumänien - April 2017

Rumänien - April 2017 Einsatzbericht

Für mich ist daher ein bodenständiger Tierschutz wichtig, der sich an die Gegebenheiten vor Ort anpasst. Ich möchte eine Anlaufstelle bieten, natürlich in erster Stelle für die Kastration möglichst vieler Tiere, aber gerne auch für Fragen und Problemfälle. Ich erkläre immer und immer wieder, dass es nicht die Lösung sein kann, all die überflüssigen Hunde nach Deutschland zu bringen, sondern dass unsere Aufgabe ist, zu verhindern, dass es überhaupt derart viele Hunde gibt.Nina Schöllhorn

Es ist schon seltsam, wie man an einem Land hängen bleiben kann, welches es einem kaum schwerer machen könnte zu helfen. Immer wieder zurückzukehren, Tiefschläge in Kauf zu nehmen und gegen Windmühlen anzukämpfen. Immer wieder den Transporter voll zu laden und all diese vielen Kilometer zu bezwingen, um überhaupt erst vor Ort anzukommen. Sich immer wieder all dem Elend auszusetzen, wohl wissend, dass man oft die Augen vor dem was man sieht verschließen muss, weil die Zahl der Notleidenden einfach zu groß ist.

mehr lesen
mit Whatsapp senden



Thessaloniki - Februar 2017 24.02.2017 Einsatzbericht

Thessaloniki - Februar 2017 Mit Thessaloniki fing für mich alles an, habe ich doch hier vor drei Jahren meine Kollegin Ines Leeuw kennengelernt und sie bei einem viertägigen Kastrationseinsatz unterstützt. Vier Tage, die damals bei mir mit Muskelkater im gesamten Körper endeten, denn das Vorbereiten der überwiegend großen Hunde in dieser Gegend ist mit diversen Kniebeugen und dem Stemmen von nicht unerheblichen Gewichten verbunden - ein "full body workout" sozusagen. Das war mein Beginn bei der Arche. In Thessaloniki habe ich auch meinen letzten Kastrationseinsatz zusammen mit Ines an meiner Seite bezwungen, bevor ...

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Veria und Tyrnavos November 2016 24.01.2017 Einsatzbericht

Veria und Tyrnavos November 2016 Dieses Mal war alles Neu: wir waren ein neu zusammengesetztes Kastrationsteam, ein neues Helferteam, neue Einsatzorte und uns nur per Mail bekannte Tierschützer vor Ort. Bei genauer Betrachtung spielt dies alles jedoch nur eine Nebenrolle, denn ein wesentlicher Sachverhalt ist an jedem Einsatzort gleich, egal ob neu oder alt: die Tiere brauchen dringend Hilfe! Sie brauchen eine Hilfestellung, den Kreislauf der Fortpflanzung zugunsten derer zu durchbrechen, die schon geboren sind.

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Agios Nikolaos Januar 2017 21.01.2017 Einsatzbericht

Agios Nikolaos Januar 2017 Ich freute mich darauf, wieder mit Marga zu arbeiten und für diejenigen von euch, die diese Tierärztin nicht kennen, lasst mich euch von ihr erzählen. Wenn Marga nicht als Chirurgin arbeitet, ist ihre Auffassung von Vergnügen, die sieben Meere als Crew zu besegeln. Nun, die Idee, daß jemand auf einer riesigen Weite von Wasser treibt, angetrieben nur durch ein überdimensioniertes Bettlaken, ist ein komplettes Anathema für mich. Jedwede Aktivität, die auf tiefem Wasser ausgetragen wird, war nie meine Idee von Spaß, wie euch viele von meinen Freunden bestätigen warden, aber diese Dame ...

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Rhodos - Einsatzbericht Herbst 2016 31.12.2016 Einsatzbericht

Rhodos - Einsatzbericht Herbst 2016 Jeder Einsatz beginnt lange vor dem ersten Schnitt. Wochen zuvor werden Termine gelegt, Mengen an Operationsequipment kalkuliert und bestellt, sortiert, registriert und am Ende alles wieder entsprechend der Bedürfnisse der einzelnen Projekte erneut auf den Weg geschickt. Ein ewiger Kreislauf, der mich oft für mehrere Stunden zwischen Kartonbergen verschwinden lässt. Seit einiger Zeit habe ich zwar Verstärkung, aber mein fünfjähriger Sohn hat beim Einräumen manchmal sehr kreative Ideen, die mich oft schmunzeln lassen, aber wir dadurch nicht immer schneller fertig werden. In diesem ...

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Rumänien September 2016 09.12.2016 Einsatzbericht

Rumänien September 2016 Rumänien hat es vor einigen Jahren geschafft auf Platz eins der Länder zu landen, die mit den meisten Schreckensmeldungen in Sachen Hundeelend aufwarten können. Seit dem lässt der Strom an grauenvollen Bildern und Berichten von untragbaren Zuständen nicht nach. Die ganze Welt scheint zu wissen was vor sich geht. Es ist kein Geheimnis, dass dort eine unüberschaubar große Zahl von Hunden in städtischen Auffanglagern dahinvegetiert. Es ist bekannt, dass nirgends die vorgeschriebenen Mindeststandards für Tierhaltung eingehalten werden. Es gibt genügend Dokumentationen, die beweisen auf ...

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Termine

Allgemeine Termine

  • Infostand in Lüneburg11.06.

Nächste Kastrationstermine für Straßentiere in unseren Gemeindepraxen auf Kreta:

Übersicht Gemeindepraxen

Bild des Tages für den 22.05.2017

Bild des Tages

22.05.2017 Deutschland

Die Mitgliederversammlung des Fördervereins Arche Noah Kreta aus Hundesicht: Unmengen an Spielgefährten, grosse, kleine, helle, dunkle, gesunde und behinderte spielten ausgelassen den ganzen Tag. Auch für die Zweibeiner war einiges geboten - der Tag begann mit einem ausgedehnten Spaziergang durch den Wald, im Anschluss präsentierten unsere Tierärztinnen in interessanten Vorträgen die Projekte und Arbeitsweisen in den unterschiedlichen Ländern. Geschäfts- und Aktivitätsbericht wurden vorgetragen und erster und zweiter Vorsitzender sowie die Kassenprüferin in Ihrem Amt bestätigt. Danach fand das vegane Buffet grossen Anklang. Wir freuen uns schon auf zahlreiches Wiedersehen im nächsten Jahr!

Tagesbilder-Archiv

Spenden

  • Spendenkonto
    Kontoinhaber:
    Förderverein Arche Noah Kreta e. V. / Tierärztepool
    Institut: Commerzbank Lübeck
    IBAN: DE02 2304 0022 0020 9239 00
    BIC: COBADEFFXXX
  • Paypal
  • Paypal-Account: paypal@archenoah-kreta.com

Lisa

LisaAdoption

Tiefsinnige Augen schauen unsere Tierärztin Nina während ihrem Kastrations-Einsatz in Slatina (Rumänien) an und sie sieht, wie diese hübsche Hündin sich an die Helferin drückt und einfach nur dem Menschen nah sein möchte. Einer dieser Momente, die Leben verändern. Denn Lisa, so wird sie getauft, soll die Chance auf ein besseres Leben erhalten.
So findet sie ihren Weg nach Deutschland.

mehr lesen
mit Whatsapp senden



Der Umzug

Der Umzug New Life Resort

Unsere kleine Station in der Nähe von Chania, unser New Life Resort, war in den letzten Monaten ein häufiger Grund für Diskussionen. Mieten oder kaufen, bleiben oder wegziehen, eine Station oder besser doch keine, regten die Gemüter an und jeder einzelne von uns schwankte oft mehrmals am Tag mit seiner Meinung.
Ausführlich berichteten wir im letzten "Im Einsatz" von dieser Ambivalenz. Nun ist die Entscheidung gefallen. Wir haben das Gelände verlassen - müssen - da es verkauft wurde.
Das Problem war nur: Wohin?

mehr lesen
mit Whatsapp senden

Makini

MakiniAdoption

Makini ist einer von 40 Hunden, die in Rumänien von einem Tierfreund aus verschiedensten Notsituationen aufgenommen wurden. Nun muss dieser aber einsehen, dass es mit der Rettung alleine nicht getan ist, sondern dass zu einem glücklichen Hundeleben viel mehr gehört als ein Zwinger und Futter. Wir geben nun Hilfestellung, durch Kastration und Beratung was die Versorgung der Hunde angeht. Einige der Hunde wären tolle Familienhunde und wir würden uns freuen ein Zuhause für den ein oder anderen zu finden.

mehr lesen
mit Whatsapp senden


Kindertierschutz mit Andrikos

Kindertierschutz mit Andrikos Öffentlichkeitsarbeit

Recht von Unrecht zu unterscheiden ist für viele Kinder nicht einfach. Gerade wenn bestimmte Verhaltensmuster "ganz normal" von Generation zu Generation weitergegeben werden. Umso wichtiger ist es, Kinder mit dem liebevollen und verantwortungsvollen Umgang mit Tieren vertraut zu machen. Ihnen zu zeigen, dass Tiere unsere Freunde sind und sie Fürsorge benötigen.

mehr lesen
mit Whatsapp senden

Molimo

MolimoAdoption

Molimo ist einer von 40 Hunden, die in Rumänien von einem Tierfreund aus verschiedensten Notsituationen aufgenommen wurden. Nun muss dieser aber einsehen, dass es mit der Rettung alleine nicht getan ist, sondern dass zu einem glücklichen Hundeleben viel mehr gehört als ein Zwinger und Futter. Wir geben nun Hilfestellung, durch Kastration und Beratung was die Versorgung der Hunde angeht. Einige der Hunde wären tolle Familienhunde und wir würden uns freuen ein Zuhause für den ein oder anderen zu finden.

mehr lesen
mit Whatsapp senden